1. Herren gewinnen ihr Endspiel, auch Juniorinnen U18 kurz vor Aufstieg
Mit 4 Siegen und 6 Niederlagen sieht die TKR Bilanz am 5. Spieltag zwar leicht negativ aus, jedoch konnten sowohl die Herren als auch die Juniorinnen U18 ganz wichtige Siege Richtung Aufstieg einfahren.
Unsere Herrenmannschaft hat in einem würdigen „Endspiel“ um den Aufstieg bei Groß-Zimmern II mit 7:2 das bessere Ende für sich gehabt. Mit absoluten Topleistungen unserer Jungs, besonders auf den Positionen 1 und 2 von C. Müller und J. Kunz, die gegen zum Teil halb so alte Gegner antreten mussten, spielten beide ihre Erfahrung gekonnt aus. Nachdem auch A. König und G. Jakubian als Sieger vom Platz gingen, war es die Aufgabe des Mannschaftsführers persönlich den Sack zuzumachen, so nutzte D. Stephan seinen 4. Matchball im Tiebreak zum vielumjubelten Gesamterfolg der Mannschaft. Obwohl der Sieg bereits feststand, blieb die Konzentration auch in den Doppeln hoch. J.Kunz/S.Böhm zeigten eines ihrer besten Doppel und entnervten das Spitzendoppel der Gastgeber. Auch C.Müller/D.Stephan bissen sich nach 1:6 im ersten Satz zurück in die Partie und siegten schließlich noch im CTB. Die äußerst fairen Verlierer standen am Ende sogar noch für ein gemeinsames Foto bereit. Nun heißt es, um ganz sicher zu gehen, am Sonntag noch 4 Matchpunkte gegen TEC Darmstadt III zu sammeln, dann wäre das große Ziel erreicht.

Aufstiegsduell zwischen Groß-Zimmern II und unseren Herren

Die U18 Mädels ließen nach dem 6:0 gegen den Konkurrenten aus Trebur das nächste 6:0 gegen den TC Heppenheim folgen. Das dritte Einzel und das erste Doppel gingen in den 3. Satz, alle anderen Matches wurden souverän gewonnen. Mit einem 5:1 gegen Crumstadt II könnte bereits am vorletzten Spieltag der Aufstieg perfekt gemacht werden, falls Trebur nicht gewinnt genügt sogar ein Remis.

Ebenfalls erfolgreich waren die Herren 50 im Heimspiel gegen Worfelden. Nach 3:1 Führung aus den Einzeln wurden beide Doppel ungefährdet ins Ziel gebracht. Das 5:1 gegen den Tabellenletzten bedeutet, dass man weiter an Spitzenreiter Rimbach dranbleibt. Das direkte Duell um den Aufstieg findet am letzten Spieltag in Raunheim statt.

Die vierte erfolgreiche Mannschaft des Spieltages sind unsere Herren 70, die gestern zu Hause gegen Dieburg mit 4:2 als Sieger vom Platz gingen. Endlich konnte H.-E. Vorndran wieder für den TKR antreten, nach einer Verletzungspause kam er an Position 1 ins Team zurück. Somit konnten alle anderen wieder eine Position weiter hinten spielen und das wirkte sich positiv aus. Zwischenstand nach den Einzeln war 2:2. R.Elsner/J.Ries entschieden das erste Doppel zu Gunsten des TKR, R.Lemm/E.Leopold machten es dagegen äußerst spannend. Nach 7:9-Rückstand im CTB gewannen sie die nächsten 4 Punkte und holten den Sieg für ihr Team. Mit zwei Siegen aus den verbleibenden zwei Spielen könnte man sogar noch um den Aufstieg mitspielen.

Die beiden männlichen U18 Teams hatten in ihren Begegnungen leider wenig Chancen. Die erste U18 verlor bei GW Walldorf mit 1:5, N. Kovacic sorgte im Einzel mit 3,5 Stunden Spielzeit für den Ehrenpunkt. Um die Klasse sicher zu halten müssen die beiden letzten Spiele gewonnen werden.

Die zweite U18 verlor zu Hause sogar mit 0:6 gegen BW Walldorf. Außer jeweils einem Satz im Einzel und Doppel war an diesem Tag nichts zu holen. In den beiden letzten Partien dürften die Erfolgsaussichten jedoch etwas größer sein, gegen beide gewann man bereits im Hinspiel.

Unsere Spielgemeinschaft der Herren 60 verlor gegen Da-Eberstadt mit 2:4, gespielt wurde in Hassloch. Ein Doppelsieg hätte zum Unentschieden gereicht und dieser war nach 6:2, 4:2 Führung zum greifen nahe. Leider ging die Partie noch in den CTB und dieser wurde auch verloren. So hätte man dem Spitzenreiter fast den ersten Punktverlust beschert.

Die Damenmannschaft trat am Sonntag bei „Angstgegner“ Trebur an, dort wurden bisher alle Partien verloren, so war es auch dieses Mal. Das lag aber hauptsächlich an der Nummer 1 von Trebur, die bereits in der Verbandsliga bei den Damen gespielt hat. Und so kämpfte unsere Nummer 1 S. Schokurow auch im dritten Jahr vergeblich. Zwei Einzel von L. Schäfer und L. Hoffmann wurden deutlich gewonnen, das letzte jedoch nach Satzführung noch abgegeben. Die Doppel gingen beide an Trebur und es hieß 2:4 am Ende. Trotz allem steht man nach wie vor auf einem brillanten 3. Platz. Um diesen abzusichern ist mindestens noch 1 Sieg vonnöten.

Unsere Herren 40 unterlagen äußerst ersatzgeschwächt zu Hause gegen Ober-Roden II mit 1:5. P. Göttmann sorgte für den einzigen Punkt an diesem Tag. Der Klassenerhalt wird nun eine Herkules-Aufgabe.

Ebenfalls ohne die halbe Stammbesetzung traten unsere 2. Herren zu Hause gegen Viernheim III an. S, König konnte mit einer straken Leistung im Einzel und im Doppel mit R. Tudorache gewinnen. Alle anderen Matches gingen klar an die Gäste. Um die Klasse zu halten darf das nächste Spiel gegen Urberach zumindest nicht verloren werden.

Der Spieltag endet mit dem Spiel unserer Herren 65 morgen zu Hause gegen Griesheim.