AUFSTIEG von Juniorinnen U18 und Herren ist perfekt.
Beide Teams steigen ungeschlagen in die nächsthöhere Spielklasse auf. Die weibliche U18 spielt 2020 in der Bezirksliga A und die Herrenmannschaft tritt in der Bezirksoberliga an.


Unseren Mädels hatten am Samstag in Crumstadt die Möglichkeit den Aufstieg bereits am vorletzten Spieltag aus eigener Kraft zu schaffen. Dies gelang ihnen in eindrucksvoller Manier, alle Einzel und beide Doppel wurden deutlich gewonnen. Auch C. Wesp, die erstmals ein Medenspiel bestritt, konnte überzeugen. Laut ihrem Trainer und Jugendwart sind die Mädels der „logische und hochverdiente“ Aufsteiger dieser Saison.

Die Aufsteigerinnen heißen S. Schokurow, C. Losert, L. Schäfer, J. Damjanovic, C. Wesp, K. Harasymowicz (im Bild von links) und S. Losert

Die Herren hatten am Sonntag schon ihr letztes Spiel, ihnen genügten 4 Matchpunkte zum Aufstieg. Nach der ersten Runde Einzel stand es bereits 3:0 gegen TEC Darmstadt III, die in Bestbesetzung antraten. Schließlich war es der jüngste im Team G. Jakubian, der mit dem vierten Einzelerfolg den Aufstieg in die Bezirksoberliga endgültig perfekt machte. So konnte die große Feier schon vor dem Doppel starten und die frisch gedruckten Aufstiegsshirts, mit dem Slogan „BOL – We are back“ präsentiert werden. Am Ende stand ein 7:2.

Die Aufsteiger sind M. Stephan, S. Böhm, N. Mainert, G. Jakubian, J. Kunz und A. König (von links), C. Müller und D. Stephan (vorne)

Unsere Junioren U18 spielte zu Hause gegen Gustavsburg und trennte sich 3:3 Unentschieden. N. Kovacic konnte nach verlorenem ersten Satz noch sein Match drehen und sicherte somit den wichtigen Punkt zum Klassenerhalt. Mit einem Sieg in Bischofsheim am letzten Spieltag ist sogar noch Platz 5 drin.

Die zweite männliche U18 ließ in Dornheim nichts anbrennen, nach dem 5:1 im Hinspiel steht im Rückspiel sogar ein 6:0 auf dem Spielbogen. Platz 3 ist den Jungs nun nicht mehr zu nehmen.

Eine kleine Überraschung erlebten unsere Herren 50 in Dornheim. Mit zwei knappen Niederlagen jeweils im CTB stand es nach den Einzeln bereits 0:4 und die Möglichkeit auf ein Endspiel am letzten Spieltag war dahin. Ein Doppel konnte gewonnen werden, am Ende stand ein 1:5.

Die Herren 60 konnten ihr letztes Saisonspiel mit 6:0 bei GW Walldorf gewinnen. Jeweils ein Einzel und ein Doppel musste in den dritten Satz, alle anderen Partien waren glatt zu Gunsten der Spielgemeinschaft aus Raunheim und Hassloch. In der Tabelle steht man aktuell auf Platz 2, wenn die Konkurrenz mitspielt kann das auch so bleiben.

Unsere Damen hatten mit Stockstadt einen Aufstiegskandidaten zu Gast. Im Fernduell mit Heppenheim musste Stockstadt 5:1 gewinnen, doch die Rechnung ging so nicht auf. S. Schokurow siegte klar im Einzel, in den anderen Einzelpartien spielten die Gegnerinnen ihre Erfahrung aus.Die Gäste hatten bisher nur ein Doppel verloren und so hielt unser erstes Doppel mehr als nur dagegen. Den ersten Satz dominierten Schokurow/Damjanovic, im zweiten ließ etwas die Konzentration nach und im CTB hieß es 10:3 für den TKR. Da das zweite Doppel keine Chance hatte, verlor man mit 2:4.So konnte mal dem Favoriten tatsächlich ein kleines Bein stellen. Im letzten Spiel gegen Nauheim werden nochmal alle Kräfte für einen positiven Abschluss mobilisiert.

Die Herren 2 konnten in Urberach leider nicht mithalten, außer einem Satzgewinn im Einzel war nichts drin. Trotz der 0:6 Niederlage dürfte es für den Klassenerhalt reichen, weil die Konkurrenz dies nicht ausnutzte.

Unsere MSG der Herren 40 verlor in Kelsterbach mit 1:5. Nach den Einzeln stand es bereits 0:4 und im Doppel konnte immerhin noch der Ehrenpunkt geholt werden. Mit etwas Glück kann im letzten Spiel ein Sieg sogar zum Klassenerhalt reichen.

Die Herren 70 haben durch das 6:0 zu Hause gegen Kirschhausen/Heppenheim den Aufstieg weiter selbst in der Hand. Ein Sieg im letzten Spiel würde den Aufstieg in die Gruppenliga bedeuten.

Die Herren 65 spielen morgen in Vellmar.