Jugend Kreismeisterschaften beim TKR

Vom 10.05.-12.05.2024 fanden die Kreismeisterschaften der Jugend in Raunheim statt, mit insgesamt 90 Anmeldungen war die Resonanz sehr gut. Von den 13 teilnehmenden Vereinen aus dem Kreis war der TKR mit 25 Meldungen am stärksten vertreten, die weiteren SpielerInnen kamen hauptsächlich aus Gernsheim (11), Stockstadt (9), Nauheim (9), von GW Walldorf (7), Groß-Gerau (7) und vom TV Hassloch (6). Bei den Juniorinnen wurden 7 Konkurrenzen ausgetragen: U10, U11, U12, U13, U14, U16 und U18. Bei den Junioren wurden einige Konkurrenzen zusammengelegt, hier gab es 5 Konkurrenzen: U10, U11, U13, U16 und U18. Gespielt wurde ab Freitag 10 Uhr bis etwa 17:30 Uhr, samstags von 10-19 Uhr und sonntags von 9-19:30 Uhr. Die Turnierleitung übernahm Daniel Stephan, er wurde unterstützt von der Kreisvorsitzenden Doris Weiter. Insgesamt konnten alle Spiele bei strahlendem Sonnenschein absolviert werden. Das U18m Finale wurde montags in Groß-Gerau ausgetragen und das U11m Finale dienstags in Raunheim.

Juniorinnen U10

Bei den Juniorinnen U10 gab es 4 Meldungen, davon 3 vom TKR. Jede spielte gegen jede und hatte 3 Spiele. Als Siegerin, die alle ihre Matches gewann, ging Jiyu Jung (TV Rüsselsheim-Hassloch) hervor. In den internen Duellen setzte sich Selin zweimal durch und Jamila gewann in einem äußerst spannendem Spiel gegen Mira mit 6:3, 3:6, 13:11.

Auf dem 2.Platz landete damit Selin Keskin, 3. wurde Jamila Amraoui und 4. Mira Keskin. Alle Mädchen zeigten eine tolle Leistung, mit guten Ballwechseln. Die Spiele konnten sie komplett ohne Hilfe selbständig durchführen.

Juniorinnen U11

Von den 3 Spielerinnen bei der U11 waren 2 vom TKR. Amalia Mölbert, die klar Stärkste kam aus Stockstadt, sie gewann beide Spiele deutlich und ist Kreismeisterin der U11. Mia Majchrowicz und Simay Keskin waren nach ihren deutlichen Niederlagen gegen die haushohe Favoritin etwas niedergeschlagen, doch im internen Duell kam die Freude zurück. Beide duellierten sich auf einem ausgeglichenen Niveau, am Ende siegte Simay mit 6:4, 4:6, 10:7 im CTB.

  1. Amalia Mölbert (SKG Stockstadt)
  2. Simay Keskin (TK Raunheim)
  3. Mia Majchrowicz (TK Raunheim)
Mia und Simay (beide links)

Juniorinnen U12

In der U12 weiblich gab es 12 Teilnehmerinnen (4 vom TKR), somit konnte hier im Ko-System gespielt werden. Alle vier gesetzten Spielerinnen kamen auch ins Halbfinale. Anna Jopp (SKG Stockstadt) setzte sich mit 6:1, 6:2 gegen Nina Artiaga Schnell (TV Hassloch) durch. Dritte wurde Amélie Ducci (TV Trebur) in einem sehr umkämpften Match, das sie mit 7:6, 5:7, 13:11 für sich entschied gegen Katharina Koch (RW Gernsheim). Aus Raunheim nahmen Lotte Kage, Mia Zivulovic, Chiara Möser und Arletta Adam alle erstmals an einem Turnier teil. Chiara konnte mit einer konzentrierten Leistung ihr erstes Spiel mit 7:6, 6:0 gegen Pauline Seifert aus Stockstadt gewinnen. In der Nebenrunde setzte sich Mia gegen Arletta durch.

  1. Anna Jopp (SKG Stockstadt)
  2. Nina Artiaga Schnell (TV Hassloch)
  3. Amélie Ducci (TV Trebur)
  4. Katharina Koch (RW Gernsheim)

Juniorinnen U13

9 Spielerinnen meldeten für die U13, 5 davon kamen aus Raunheim. Kreismeisterin Emma Knauf aus Nauheim dominierte das Feld und setzte sich auch im Finale klar mit 6:0, 6:2 gegen Luisa Welsch (TV Hassloch) durch. Romaisa Amraoui gewann das vereinsinterne Match gegen Lara Stojakovic mit 6:4, 6:0 und stand im Halbfinale gegen Luisa Welsch. Romaisa zeigte in vielen Ballwechseln, dass sie auf diesem guten Niveau mithalten kann, letztlich unterlag sie aber 2:6, 2:6. Im Spiel um Platz 3 spielte Romaisa einen fast fehlerfreien Satz mit 6:0 gegen Helena Groß (SKV Büttelborn), doch die Kräfte und damit die Konzentration schwanden zusehends. Romaisa musste sich trotz guter Leistung mit 1:6 und 7:10 geschlagen geben und wurde Vierte. Arnisa Sopa (TKR) hatte gegen die spätere Kreismeisterin keine Chance, wehrte sich aber nach Kräften. Für Leonie Hecht war es das erste Turnier überhaupt, sie konnte Spielpraxis sammeln. Isra El Hammouti und Lara Stojakovic spielten in der Nebenrunde das Finale aus, hier setzte sich Lara mit 6:3, 6:1 durch.

  1. Emma Kauf (TV Nauheim)
  2. Luisa Welsch (TV Hassloch)
  3. Helena Groß (SKV Büttelborn)
  4. Romaisa Amraoui (TK Raunheim)
Romaisa, Isra, Arnisa und Lara

Juniorinnen U14

Für die U14 gab es nur 6 Meldungen, deswegen musste in zwei 3er Gruppen jede gegen jede gespielt werden. Die Erstplatzierte jeder Gruppe kam ins Finale. Zara Keskin (TKR) konnte mit einer starken Leistung die Favoritin aus Nauheim, Maylin Schüllner mit 6:4, 7:5 bezwingen, im zweiten Spiel gelang ihr ein ungefährdetes 6:1, 6:0, damit stand sie im Finale.

In der anderen Gruppe musste Lucretia Iepure (TKR) gegen Aimee Volk aus Crumstadt antreten, doch die Schläge von Aimee waren zu schnell für Lucretia, es hieß 1:6, 2:6 am Ende. Das zweite Match konnte Lucretia nach einer Leistungssteigerung mit 7:5, 6:4 gewinnen.

Im Finale entschied Aimee den ersten Satz deutlich mit 6:1 für sich, doch Zara blieb dran und gestaltete den zweiten Satz komplett offen, es ging in den Satztiebreak, in dem die Crumstädterin jedoch die Oberhand behielt. Zara ist somit Vize-Kreismeisterin.

Zara und Aimee

Juniorinnen U16

Bei der U16 duellierten sich 9 Spielerinnen im KO-Modus um den Titel der Kreismeisterin. Vom TKR nahmen Lavin Keskin und Sara Stojakovic teil, die ihr erstes Turnier spielte. Während Sara wenig Chancen hatte, konnte Lavin locker ins Halbfinale einziehen. Dort ging es aber gegen die an 2 gesetzte Clara Rumbler aus Gernsheim. Lavin führte im ersten Satz die meiste Zeit bis zum 6:5, doch es ging in den Tiebreak der knapp an die Gegnerin ging. In der Folge setzte etwas die Resignation bei Lavin ein und beim 2:6 gab es kein Comeback mehr. Letztlich konnte Lavin aber noch den dritten Platz erreichen. Im Finale gewann Lotta Haber (TC Nauheim) mit 6:2, 6:4 gegen Clara Rumbler.

  1. Lotta Haber (TV Nauheim)
  2. Clara Rumbler (RW Gersnheim)
  3. Lavin Keskin (TK Raunheim)
  4. Anisia-Iris Ghiuzelea (RW Groß-Gerau)
Lotta und Clara

Juniorinnen U18

Für die U18 meldeten mit Jana Damjanovic (TKR), Emma Rapp (TC Nauheim) und Naomi Van (TV Hassloch) zwar nur 3 Spielerinnen, dafür war das Niveau aber sehr hoch. Jana und Emma konnten gegen Naomi klar gewinnen und standen sich im Finale gegenüber. Emma ging 3:0 in Führung, doch Jana konnte zum 3:3 ausgleichen, beide zeigten starke Ballwechsel, beim Aufschlag wackelte es aber auf beiden Seiten zum Teil. Am Ende setzte sich die Nauheimerin mit 6:3, 6:2 durch.

Jana und Emma

Junioren U10

Bei den Junioren U10 nahmen 11 Jungs teil. Vom TKR sogar der erst 7 jährige Jan Flohr. Im Finale standen sich Nils Zulauf (SKV Büttelborn) und Philipp Mölbert (SKG Stockstadt) gegenüber, Nils konnte sich mit dem 6:4, 6:3 zum Kreismeister küren. Dritter wurde Finn Welsch (TV Hassloch) in einem spannenden Match gegen Jan Leon Oerter (TC Nauheim) mit 6:4, 3:6, 10:7.

  1. Nils Zulauf (SKV Büttelborn)
  2. Philipp Mölbert (SKG Stockstadt)
  3. Finn Welsch (TV Hassloch)
  4. Jan Leon Oerter (TC Nauheim)

Junioren U11

Bei der U11 spielten 6 Jungs in zwei Gruppen. Jeweils beide Spiele konnten Samuel Leipold (SKG Stockstadt) und Johannes Freitag (GW Walldorf) gewinnen, beide standen sich im Finale gegenüber. Hier setzte sich Samuel mit 6:3, 6:1 gegen Johannes durch und ist Kreismeister der Junioren U11.

Johannes und Samuel

Junioren U13

Die Konkurrenzen U12 und U13 wurden zusammengelegt, so konnte im KO-System gespielt werden. Insgesamt 12 Spieler aus dem Kreis kämpften um den Titel und das im wahrsten Sinne des Wortes. Teilweise war so viel Feuer drin, dass manches Spiel nicht ganz sportlich fair ablief, auch die Eltern trugen zur Unruhe ihren Teil bei. Hier musste die Turnierleitung mehrfach eingreifen und die Gemüter beruhigen. Kreismeister wurde Paul Schlosshauer (RW Gernsheim) gegen Ben Louis Oerter (TC Nauheim) mit 3:6, 6:0, 10:4. Den dritten Platz erreichte Rafael Sharma (GW Walldorf) mit 1:6, 6:3, 10:6 gegen Milo Schneider (SKG Stockstadt). Berat Solakov (TKR) konnte sein ersten Spiel mit 6:0, 6:1 gewinnen, musste sich aber im nächsten Spiel klar geschlagen geben.

  1. Paul Schlosshauer (RW Gernsheim)
  2. Ben Louis Oerter (TC Nauheim)
  3. Rafael Sharma (GW Walldorf)
  4. Milo Schneider (SKG Stockstadt)

Junioren U16

Die Jungs U14 und U16 wurden ebenfalls zu einer Konkurrenz verbunden. Von den 9 Spielern sagten leider 3 kurzfristig ab, somit stand Rayan Chlyeh (TKR) direkt im Halbfinale. Sein Bruder Taha führte im ersten Match komfortabel mit 6:2, 4:1, doch sein Gegner Noah Pertot (TC Nauheim) suchte in der Folge dauerhaft den Weg ans Netz und konnte Taha dadurch verunsichern, der Nauheimer drehte das Match und siegte 7:5, 10:4. Im Halbfinale traf dieser auf Tahas Bruder Rayan und war mit ähnlicher Spielweise erneut erfolgreich, dieses Mal 6:1, 6:4. Außerdem nahm Paul Heinermann aus Raunheim teil, die erste Runde meisterte er mit einem 6:2, 6:1 und stand dadurch auch im Halbfinale. Hier setzte er sich in einem sehr umkämpften Match gegen Miro Junker (TC Gustavsburg) mit 7:5, 6:4 durch, obwohl er im zweiten Satz bereits 1:3 zurück lag. Im Finale fehlten dann logischerweise etwas die Kräfte und Paul unterlag gegen Noah 2:6, 1:6. Im Spiel um Platz 3 siegte Miro gegen Rayan denkbar knapp mit 7:5, 7:5.

  1. Noah Pertot (TC Nauheim)
  2. Paul Heinermann (TK Raunheim)
  3. Miro Junker (TC Gustavsburg)
  4. Rayan Chlyeh (TK Raunheim)

Junioren U18

Bei der U18 männlich gab es 6 Meldungen, hier wurde in zwei 3er Gruppen jeder gegen jeden gespielt. In ihrer Gruppe setzten sich jeweils Fabian Beemelmann (RW Groß-Gerau) und Valentino Rossini (TC Nauheim) durch. Das Finale entschied Valentino mit 3:6, 6:4, 10:4 knapp für sich und kührte sich zum Kreismeister.