10. TK Raunheim Open

Bereits zum 10. Mal fanden am ersten September Wochenende die TK Raunheim Open der Aktiven statt und die zweite Ausgabe in diesem Jahr. Im Vergleich zum topbesetzten Feld im Juni diesen Jahres mit mehreren LK 8ern, konnte dieses Mal das Tableau nicht ganz mithalten, dafür war es sehr ausgeglichen. Es wurde für Damen und Herren je eine Konkurrenz LK1-19,9 und LK20-25 angeboten. Bei der Herren erhielt das „B-Feld“ besonders viel Zuspruch, es entstand ein komplettes 16er-Feld. Das A-Feld war immerhin mit 14 Spielern bestückt. In den Damenkonkurrenzen gab es leider zu wenige Meldungen, um die Felder getrennt spielen zu lassen, deshalb wurden die 11 Spielerinnen zusammengelegt.

Bei den Damen nahmen insgesamt mit Jana Damjanovic [2], Stefanie Schokurow [3], Claudia Picolo [4], Sophia Losert und Chiara Losert 5 Spielerinnen vom TKR teil, die ersten drei waren sogar gesetzt. Jana schaffte es bis ins Finale, nachdem sie Mannschaftskollegin Stefanie im Halbfinale mit 6:2, 6:2 aus dem Weg räumte, doch im Finale gegen die erst 14-jährige Emma Sheng Han musste sie den Kürzeren ziehen. Nach klarem ersten Satz (0:6), zeigte Jana große spielerische Klasse und hielt den druckvollen und platzierten Schlägen ihrer Kontrahentin stand. Sie wehrte bei 5:6 3 Matchbälle ab und hatte selbst die Chance auf den Tiebreak, doch am Ende fehlten Nuancen zur Überraschung. Ein tolles Turnier von Jana. Im Spiel um Platz 3 standen sich ebenfalls zwei Mannschaftskolleginnen mit Stefanie und Claudia gegenüber. Stefanie siegte überlegen mit 6:1, 6:2. Die Schwestern Chiara und Sophia durften das Nebenrunden-Finale bestreiten. Chiara sah bereits nach dem 6:3, 5:2 wie die sichere Siegerin aussah, doch Sophia drehte auf 5:6 und hatte im folgenden Satztiebreak eigene Satzbälle. Nach mehrfachem Hin und Her siegte schließlich doch Chiara mit 13:11!

Bei den Herren trugen Emil Möller [1] vom TC SW Frankfurt und Alexander Aul [3] vom 1. TC Nieder-Roden das Finale aus. Den ersten Durchgang konnte sich noch Aul im Tiebreak mit 7:0 sichern, in der Folge kam Möller besser ins Spiel um drehte auf 6:4. Auch im CTB beim 10:7 hatte er das Momentum auf seiner Seite. Till Müller [4] (SC SaFo Frankfurt) siegte gegen Tim Werner (TC Rüsselsheim). Marc Stephan musste seine Teilnahme leider kurzfristig zurückziehen. Luke Hohenleitner nutzte das Turnier um wieder etwas Spielpraxis zu sammeln, er unterlag im Finale der Nebenrunde gegen Benjamin Ackermann (TC Rüsselsheim) mit 3:6, 0:6.

Im B-Feld nahmen fünf TKR-Akteure teil, mit Ali Yigit, Marc Acksteiner, Nils Woller, Dominik Beermann und Rainer Vencer, für die ersten Vier war es das erste Turnier überhaupt. Im Finale setzte sich Leon Heinz (TC Geisenheim-Marienthal) gegen Maximililian Matuschczyk (TC Birkenbringhausen), der 220 km Anreise hatte, klar durch. Marc Acksteiner feierte einen Einstand nach Maß er gewann 3 seiner 4 Spiele und verlor nur im Halbfinale gegen den späteren Sieger. Er siegte im Spiel um den 3. Platz gegen Eugen Kusowenko (TCB Johannisau Fulda) mit 6:3, 6:2. Im Laufe des Turniers konnte er reichlich Punkte sammeln, was einen Aufstieg um fast 4 LKs bedeutete (von 24 auf 20,2), das hat sich gelohnt. Sieger der Nebenrunde wurde Yannik Riensche (TV Trebur), er bezwang Philipp Gutmann (TC Dortelweil) mit 6:2, 6:3.

Nicht fehlen durfte unsere Verkaufstheke, wo es allerlei Leckereien gab. Hier auch noch ein großes Dankeschön an alle Helfer während dem Turnier.