Spieltagszusammenfassung

4 von 8 Partien enden Remis: nächster Krimi für Herren – Damen gelingt Überraschung
 
Die Herren 65 konnten mit dem 3:3 gegen den Kelkheimer TEV ihren ersten Punkt in der Verbandsliga holen.
 
Unsere U14 Junioren haben ihr Premierenspiel leider mit 0:6 verloren. Gegen Erzhausen gab es einzig im zweiten Doppel die Chance zum Ehrenpunkt. Die Jungs sammeln weiter wertvolle Spielerfahrung.
 
Die Spielgemeinschaft der Herren 60 mit Spielern vom TV Hassloch verlor zu Hause gegen TC Alsbach mit 2:4. Nach den Einzeln stand es noch 2:2, doch in den Doppeln zog man den Kürzeren.
 
Unsere weibliche U18 verpasste die große Möglichkeit mit dem TC Nauheim einen direkten Konkurrenten zu distanzieren. Nach den Einzeln sah es mit einer 3:1-Führung noch hervorragend aus. Die Doppel verliefen leider beide sehr unglücklich und so endete das Match mit 3:3.
 
Kurz vor dem ersten Punktgewinn waren die Junioren U18. Gabriel Jakubian konnte wieder mal Einzel und Doppel souverän gewinnen, dies reichte leider nicht für einen Punkt, da an Position 2 und 4 jeweils die Einzel im 3. Satz verloren wurden.
 
Unsere Damenmannschaft schaffte die Überraschung des Spieltages, im letzten Jahr noch der TG Crumstadt mit 0:6 unterlegen, gelang nun ein respektables 3:3. Im entscheidenden Doppel behielten Stefanie Schokurow und Dilara Düner mit einer klasse Leistung im Champions-Tiebreak die Oberhand.
 
Wiedermal einen Krimi lieferte unsere Herrenmannschaft ab, nach dem im ersten Match noch ein unglückliches 4:5 heraussprang, stand dieses Mal ein etwas glückliches 5:4 über SG Egelsbach. Auf Position 3 bis 6 gab es ausnahmslos deutliche Ergebnisse, davon 3 für den TKR. Bei Julien Kunz und Christian Müller verliefen die Spiele jedoch auf teilweise dramatische Art und Weise. C. Müller zog nach über 3:30 Stunden Spielzeit in 3! Tiebreaks den kürzeren. Julien Kunz konnte jedoch gegen den Aufschlagriesen aus Egelsbach mit 7:5 im dritten Satz auf 4:2 nach den Einzeln stellen. Die Doppel sahen zunächst recht souverän aus, das 1er-Doppel gewann den ersten Satz 6:1 und das 2er-Doppel sogar 6:0. Doch auf einmal begannen alle zu wackeln. Letztlich konnten C. Müller und Marc Stephan den Champions-Tiebreak mit 13:11 für sich entscheiden und machten dem Spuk ein Ende.
 
Die Herren 40 trennten sich im Derby beim TC Rüsselsheim mit 3:3-Remis. Dort traten mit M.Kunz und M. Müller zwei ehemalige Mannschaftskollegen aufeinander. Nachdem der TC bereits mit 3:1 führte, konnte die TKR/TSV Spielgemeinschaft beide Doppel gewinnen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.