Der 2. Spieltag stand ganz im Zeichen des Derbys Raunheim gegen Nauheim, denn diese Begegnung gab es gleich viermal am Wochenende, leider mit nur einem Raunheimer Erfolg. Nach einer starken Leistung in Birkenau können unsere Herren 30 von der Gruppenliga träumen. Auch die Damen 40 schnuppern zumindest mal Luft an der Tabellenspitze. Alle 12 Teams waren am zweiten Spieltag im Einsatz, dabei sprangen 5 Siege, 1 Unentschieden und 6 Niederlagen heraus.

MSG BW Birkenau/Gorxheimertal – Herren 30 3:6

Die Herren 30 lieferten beim Favoriten in Birkenau eine sensationelle Vorstellung ab. Die erste Runde bestritten Christan Müller, Marc Stephan und Oliver Decker, direkt war klar es wird extrem spannend. Christian duellierte sich mit seinem Gegner absolut auf Augenhöhe, nach 30 Minuten stand es 2:1! Doch im Verlauf des Spiels konnte Christian besonders durch seine hervorragenden Stops die Kontrolle über das Spiel erlangen und siegte gegen den um 5 LKs besseren Gegner verdient. Marc, der direkt aus dem Urlaub kam, lag schnell 0:4 zurück, drehte das Spiel in bekannter Manier in ein 5:4 bzw. dann 7:5 und brachte seinen Gegner zur Verweiflung, als der Gegner auch im zweiten Satz bei 4:1 den Sack nicht zumachen konnte, stellte Marc erneut auf 6:4. Oliver hatte an Position 6 einen sehr starken Gegner, mit dem er im ersten Satz gut mithalten konnte und knapp 5:7 verlor. Im zweiten Satz verlor Oliver mit 2:6, bot aber immer Paroli. So ging man mit 2:1 in die zweite Runde mit Julien Kunz, Daniel Stephan und Nils Mainert. Nils lag schnell 1:6 hinten, bekam dann moralische Unterstützung und schaffte im zweiten Satz sogar ein 1:5 in ein 6:5 zu drehen, die starke Aufholjagd fand jedoch im verlorenen Tiebreak sein Ende. Daniel lag nach verpatztem Start 0:3 hinten und sah kein Land. Er konnte sich im Laufe des Spiels jedoch besser auf seinen Gegner einstellen und drehte die Partie postwendend in ein 6:3, 6:1 und gab dabei nur noch 1 Spiel ab. Das spektakulärste Match lieferte Julien gegen den hohen Favoriten aus Birkenau an Position 1. Julien tastete sich wie immer an das Spiel heran und analysierte den Gegner, dem im ersten Satz ein Break Vorsprung zum 6:3 reichte. Doch dann bekam Julien immer mehr Zugriff auf das Spiel und antwortete mit einem 6:2. Der Champions-Tiebreak hatte alles zu bieten, bei 8:9 einen abgewehrten Matchball und bei 10:9 den entscheidenden Punkt zur vielumjubelnden 4:2 Führung nach den Einzeln. Ein Doppelsieg musste her, doch Birkenau musste im Doppel stärker eingeschätzt werden aufgrund deren Spielweise. Da mit Sebastian Böhm und Toan Le zwei wichtige Doppelspezialisten krankheitsbedingt fehlten, konnte nicht viel experimentiert werden und man griff auf Bewährtes zurück Julien/Daniel im 1er, Christian/Marc im 2er und Oliver/Nils im 3er Doppel. Ende des ersten Satzes war klar, dass ein Gewitter über die Anlage kommen würde und unsere Jungs wollten in keinem Fall eine Regenunterbrechung in Kauf nehmen. So legten Christian und Marc nach 4:3 Führung einen Zahn zu und machten mit dem 6:3, 6:1 den Tagessieg perfekt. Die anderen beiden Doppel konnten erst nach der 60-minütigen Regenpause fortgesetzt werden, wo man aber locker aufspielen konnten, Julien und Daniel holten tatsächlich noch mit 11:9 im CTB den sechsten Punkt für das Team, der in der Abrechnung letztlich wichtig werden könnte. Überglücklich trat man nach 10 Stunden die Heimreise an.

Junioren U18 – TC Nauheim II 5:1

Unsere Junioren U18 hatten den TC Nauheim zu Gast, dabei spielte Robin Anthes gegen seine ehemaligen Mitstreiter. Die Extramotivation war ihm anzumerken und er konnte den ersten Satz im Tiebreak gewinnen, der zweite Satz war mit 6:1 deutlicher. Sebastian Mantik hatte beim 6:0, 6:2 Erfolg weniger Probleme. Jonas Kovacic und Simon Klein hatten jeweils den ersten Satz verloren, konnten aber beide zum Satzausgleich gelangen, sodass der CTB entscheiden musste. Simon war blitzschnell 0:5 zurück, konzentrierte sich fortan Punkt für Punkt und gewann schließlich noch mit 10:7. Jonas fehlte im CTB zunächst etwas der Mut, fand jedoch zu gewohnter Sicherheit zurück und siegte mit 10:6. So konnten die Jungs bereits nach den Einzeln sich als Sieger küren. In den Doppeln kamen Konrad Jühe und Jin Park dazu, Robin und Jonas bekamen eine Pause. Sebastian und Konrad unterlagen in der letzten Woche im CTB denkbar knapp mit 12:14, erstaunlicherweise konnten sie an diesem Tag das Spiel mit genau dem selben Ergebnis für sich entscheiden. Simon und Jin mussten sich geschlagen geben, am Ende hieß es 5:1, was ein klasse Erfolg war.

TEC Darmstadt II – Damen 40 1:5

Die Damen 40 wollten ihren guten Saisonstart bestätigen und dies gelang bravourös beim Gastspiel in Darmstadt. Silvia Götz, Svea Beckedorf und Ulrike Stephan stellten mit glatten Siegen die Weichen auf Sieg. Nicole Schalle lieferte sich mit ihrer starken Kontrahentin ein Marathon-Match von 2,5 Stunden, verlor im ersten Satz mit 5:7, sicherte sich den zweiten Satz im Tiebreak, bevor sie im CTB knapp mit 8:10 unterlag. Die Mannschaft führte mit 3:1, das bedeutete, es genügt ein Doppel, wie in der Vorwoche. Zunächst sah es aber eher nach einem Remis aus, da sowohl Nicole und Anja Müller, die neu rein kam, als auch Svea und Ulrike den ersten Satz abgeben mussten. Beide Doppel konnten sich glücklicherweise in den CTB retten und behielten dort die besseren Nerven. Nicole und Anja gewannen mit 10:7, Svea und Ulrike mit 14:12. Zum Schluss stand es 5:1, was gleichbedeutend mit der Tabellenführung in der Bezirksliga A war.

Herren 50 – TC Kirschhausen 4:2

Unsere Herren 50 konnten bei ihrem Heimspiel-Debut seit langer Zeit mal wieder auf einen breiten Kader zurückgreifen, es standen mit Ralf Mayer, Erik Kunz, Gerhard Anthes und Paul Hofmann (alle im Einzel), sowie Matthias Müller und Marcus Nusch (im Doppel) gleich sechs TKR Spieler zur Verfügung. Erik und Paul siegten souverän an Position 2 und 4. Ralf konnte an der Spitzenposition nach starker kämpferischen Leistung sein Match ebenfalls gewinnen. Gerhard musste sich seinem Gegner mit 3:6, 3:6 geschlagen geben. Die Doppel, bestehend aus Matthias und Gerhard, Paul und Marcus sollten die Punkte zu Hause lassen. Doch in beiden Doppeln lief es zunächst nicht gut, sodass die Gäste jeweils mit 1:0 Sätze in Führung gingen. Matthias und Gerhard legten nun zwei Schippen drauf und sorgten mit dem 6:0 in Satz 2 für ein Statement, das auch im CTB noch Wirkung zeigte, dieser konnte mit 10:5 gewonnen werden, was für den Erfolg der Mannschaft ausreichte. Da Paul und Marcus ihre Partie nicht mehr drehten konnten, hieß es zum Schluss 4:2 für den TKR. Mit 3:1 Punkten stehen unsere Herren 50 nun auf Platz 3 in Schlagdistanz zur Tabellenspitze.

TG 75 Darmstadt – Herren 70 0:6

Die Herren 70 waren am Montag in Darmstadt gefordert und konnten mit 6:0 gewinnen. Bereits nach den Einzelsiegen von Hans-Edmund Vorndran (6:3/6:0), Jürgen Bengel (6:0/6:0), Roland Elsner (6:1/6:1) und Rolf Lemm (1:6/6:4/10:2) war der Tagessieg perfekt. Die Doppel Hans-Edmund/Jürgen und Roland/Rolf waren ebenso deutlich. Mit 4:0 Punkten steht man auf Platz 2 hinter dem VfR Wiesbaden.

MSG RW/BG Darmstadt – MSG Juniorinnen U15 3:3

Die Spielgemeinschaft der Juniorinnen U15 mit TC Kelsterbach wurde an diesem Spieltag mit Jana Damjanovic und Claudia Picolo verstärkt. Jana siegte souverän mit 6:0, 6:1. Claudia hatte deutlich mehr Arbeit, nachdem sie Satz 1 mit 4:6 abgab. Sie fand im Anschluss aber besser zu ihrem Spiel und gewann den zweiten Satz folgerichtig 6:0. Der CTB ging mit 10:5 zu ihren Gunsten aus. Jana und Claudia holten durch ihren gemeinsamen Doppelerfolg den dritten Punkt für die Mannschaft, was zum Remis führte, da die anderen Einzel und das zweite Doppel verloren gingen.

TEC Darmstadt – Damen 6:3

Unserer Damen-Spielgemeinschaft war, wie im letzten Jahr, bei TEC Darmstadt zu Gast, dort hatte man noch eine Rechnung offen. Doch anders als im letzten Jahr, wo ausschließlich 13/14-jährige Kinder auf dem Platz standen, die vornehmlich von ihren Eltern betreut wurden, waren dieses Mal zumindest zwei ältere Spielerinnen aus Darmstadt dabei. Leider traten unsere Damen ziemlich ersatzgeschwächt, beim ausgerechnet so wichtigen Spiel in Darmstadt, an, denn es fehlten mit Frauke Saßmannshausen, Stefanie Schokurow und Tabea Städtler drei wichtige Säulen des Teams. So kamen Claudia Picolo und Vanessa Stieger zu ihrem Saisondebut bei den Damen 1. Vanessa gelang dank dem 6:4, 6:1 ein Einstand nach Maß. Saskia Städtler musste beim Spielstand von 3:6, 0:3 verletzungsbedingt aufgeben, da sie umgeknickt war, dies verschärfte die Personalsituation. Cara Suchomel hatte an Position 2 eine hohe Hürde zu meistern, verlor zunächst mit 2:6, drehte die Partie im zweiten Satz, gewann 6:2 und den CTB mit 10:4. So lag man überraschender Weise mit 2:1 vorne. Lilly Hohenleitner und Jana Damjanovic hatten jedoch zu starke Gegnerinnen gegen die sich nicht gewinnen konnten. Claudia stellte durch ihr 6:3, 7:5 auf ein 3:3 nach den Einzeln. Simone Kolesnikow kam für das Doppel noch dazu. Die Doppelaufstellung war durchaus knifflig, da es in dieser Konstellation kaum eingespielte Doppel gab. Man versuchte es mit Cara/Jana, Lilly/Simone und Claudia/Vanessa, letztere verloren noch vor der folgenden Regenunterbrechung. Nach 2-stündiger Wartezeit ging es mit einem 3:4 Rückstand weiter. Cara und Jana lagen mit Satzrückstand hinten, Lilly und Simone waren in Führung. Leider wurden letztlich beide Doppel verloren, was den 3:6 Endstand bedeutete, genau wie im letzten Jahr. Der geplante Klassenerhalt sollte jedoch nicht in Gefahr sein.

Juniorinnen U18 – TC Nauheim – 2:4

Unsere Juniorinnen U18 hatten mit dem TC Nauheim die nächste schwierige Aufgabe vor der Brust. Man ging als absoluter Außenseiter in die Partie, da auch noch Stefanie Schokurow im Urlaub verweilte, waren die Chancen etwas mitzunehmen sehr gering. Doch die ersten Runde Einzel machte Hoffnung, Cara duellierte sich mit ihrer Gegnerin auf hohem Niveau und behielt mit ihrer Konterstärke beim 6:3, 7:5 die Oberhand. Claudia, die als einzige Favoritin in ihrem Match war, brachte durch das 6:3, 6:2 die überraschende 2:0 Führung. Lilly hatte gegen die Top-Spielerin aus Nauheim keine Chance, auch Jana hielt tapfer dagegen, musste sich aber mit 2:6, 2:6 geschlagen geben. Nachdem 2:2 bestand zumindest die kleine Chance auf einen Punktgewinn. Doch es wurde schnell klar, dass hier Nauheim nichts anbrennen lässt, so gingen beide Doppel an den Gast. Um den Klassenerhalt zu sichern müssen die nächsten beiden Spiele gegen Crumstadt und Pfungstadt gewonnen werden.

Damen II – TC Nauheim III 1:5

Für unsere Damen 2 ging es im fünften Duell in den letzten fünf Jahren gegen Nauheim. Leider gingen unsere Damen zum fünften Mal als Verlierer vom Platz, Nauheim bleibt also leider der ungeliebte Angstgegner. Laura Schäfer (3:6/1:6), Sophia Losert (1:6/3:6), Luisa Hoffmann (3:6/1:6) und Nadja Allendorff (1:6/2:6) unterlagen in den Einzeln. Dilara Düner, Jenny Tran und Chiara Losert kamen in den Doppeln dazu. Im zweiten Doppel verletzte sich leider eine gegnerische Spielerin, die daraufhin das Match nicht beenden konnte. Da Doppel 1 auch an Nauheim ging, hieß es letztlich 1:5. Nauheim wird sicherlich um den Aufstieg in diesem Jahr mitspielen, es bleibt also fraglich, ob es im nächsten Jahr zu einer Revanche kommen kann.

TC Nauheim – Herren 4:2

Auch unsere Herren spielten gegen Nauheim, leider mit keinem guten Ende. Von sechs Spielen gingen vier in den CTB. Simon König verlor den ersten Satz im Tiebreak, im zweiten Satz gelang ihm die Wende mit 6:3, doch im CTB fehlte beim 8:10 nur wenig zum Sieg. Younes Chlyeh drehte seine Partie nach 4:6 erfolgreich in ein 6:1, 10:2 und konnte seinem Gegner den Zahn ziehen. Andre König verlor überraschend deutlich mit 0:6, 2:6. Gabriel Jakubian hielt mit seinem 6:4, 6:7, 10:4 noch alle Chancen au einen Punktgewinn bzw. Sieg offen. In den Doppeln blieb unseren Männern jedoch das Glück verwehrt, Andre und Younes unterlagen 2:6, 4:6, Gabriel und Simon waren im ersten Satz beim 0:6 noch nicht wirklich anwesend, schafften aber die Wende zum 7:5 und blieben im CTB bei 9:11 ohne Fortune. Durch das 2:4 liegt man mit 1:3 Punkten immerhin noch auf Platz 5 von 8 Teams.

U12 gemischt – SG Weiterstadt 1:5

Unsere gemischten U12 ging in ihr zweites Medenspiel. Moritz Wildt und Romaisa Amraoui bestritten sogar ihr erstes Spiel überhaupt bzw. ihr erstes Einzel. Beide unterlagen ihrem Gegner. Taha Chlyeh konnte den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden, unterlag jedoch in der Folge mit 1:6, 3:10. Sein Bruder Rayan konnte sein Einzel mit 6:2, 6:3 erfreulicher Weise gewinnen. Im ersten Doppel mussten Moritz und Taha ein 0:6 aufholen, dies gelang tatsächlich, da die beiden deutlich mutiger spielten und besser harmonierten, als zu Beginn … 6:2. Im CTB verlor man dann 2:10. Luciana Rotaru und Lucretia Iepure durften im zweiten Doppel antreten. Im ersten Satz war man mit 5:7 auf Augenhöhe, im zweiten Satz war die Konzentration nicht mehr ganz so hoch und man unterlag 0:6. Für unsere Kids heißt es weiter fleißig Erfahrungen sammeln.

Herren II – BW Walldorf 2:4

Die Herren 2 unterlagen bei ihrem Heimspieldebut dem BW Walldorf. Fahri Düner (6:4/7:5) und Nils Kovacic (6:2/6:0) konnten ihre Spiele gewinnen. Robin Anthes (4:6/3:6) und Nils Woller (3:6/3:6) zogen den Kürzeren. Fahri und Nils W. waren im Doppel knapp dran, mussten sich aber 5:7/3:6 geschlagen geben. Da für Nils K. und Simon Klein beim 0:6, 3:6 auch nichts zu holen war, steht am Ende eine 2:4 Niederlage. Somit wartet man weiter auf den ersten Punktgewinn.