Unseren 1. Herren siegen zum dritten Mal in Folge mit 6:0, Damen 2 gewinnen zum zweiten Mal hintereinander, der gemischten U12 gelingt der allererste Erfolg. Die Juniorinnen U18 überraschen gegen Tabellenführer und schaffen beinahe die Sensation. Unsere Damen 40 verspielen enorm ersatzgeschwächt letzte Chance auf den Aufstieg. Herren 70 trennen sich Remis im Aufstiegsspiel, in den Doppel hat man sich verpokert. Insgesamt gab es für unsere 7 Mannschaften, die im Einsatz waren 3 Siege, 3 Unentschieden und 1 Niederlage.

GW Walldorf III – Damen 2 0:6

Unsere Damen 2 gewinnen bei GW Walldorf ihr zweites Spiel in Folge und sichern sich Platz 4. Claudia Picolo, Marie Voigt, Nadja Allendorff und Jenny Tran liefen für den TKR im Einzel auf. Alle vier zeigten ihr Können auf dem Platz und ließen den Gegnerinnen wenig Chancen, sie siegten wiefolgt: Claudia 6:3, 6:0, Marie 6:3, 6:1, Nadja 6:2, 6:3 und Jenny 6:1, 6:0. Somit stand der Tagessieg bereits nach den Einzeln fest. Im Doppel kamen Luisa Hoffmann und Chiara Losert zum Einsatz, die das zweite Doppel bildeten. Claudia und Jenny spielten, wie in der Vorwoche, gemeinsam im 1er Doppel, beim 6:1, 6:2 ließen sie nichts anbrennen. Luisa und Chiara mussten deutlich mehr dagegenhalten. Im ersten Satz war bis 4:4 alles ausgeglichen, dann gab man ein Aufschlagspiel ab, das entscheidend für den Ausgang war. Im zweiten Satz führten sie 4:0 und 5:2, mussten jedoch in den Tiebreak, der mit konzentriertem und mutigem Spiel gewonnen werden konnte. Im CTB gab man bei 5:5 keinen Punkt mehr ab und siegte verdient. Im letzten Spiel kommt es zum Duell um Platz 3 gegen den direkten Konkurrenten Trebur/Königstädten. Mit einem Erfolg würde man die beste Platzierung seit Gründung der Damenmannschaft 2017 erreichen.

Herren – TC Rüsselsheim III 6:0

Unsere erste Herren verkraftet das Saisonaus von Gabriel Jakubian glücklicherweise äußerst positiv, seit der Verletzung der Nummer 1 gab es drei 6:0-Siege, allerdings auch weil die Gegner absolut schlagbar waren. So auch im Spiel zu Hause gegen TC Rüsselsheim. Simon König (6:4, 6:0), Andre König (6:1, 6:1), Younes Chlyeh (6:1, 6:0) und Hieu Le (6:2, 6:4) konnten allesamt ihre Partien souverän gewinnen. Die Doppel mit Simon und Younes, sowie Andre und Hieu gaben im ersten Satz kein Spiel ab. Im zweiten Satz holten sich Simon und Younes ein 6:2, Andre und Hieu mussten beim 7:5 nochmal kämpfen. Im letzten Spiel geht es gegen den direkten Konkurrenten Weiterstadt noch um Platz 3.

U12 gemischt – TC Kelsterbach 5:1

Die gemischte U12 hatte die Spielerinnen und Spieler vom TC Kelsterbach zu Gast, mit denen in der letzten Saison noch eine Spielgemeinschaft geplant war. Im direkten Duell zeigte sich schnell, dass Moritz Wildt gegen die Nummer 1 von Kelsterbach keine Chance hat, so endete das Spiel mit 0:6, 1:6. Rayan Chlyeh gewann dafür gegen seine Gegnerin mit 6:1, 6:1. Luciana setzte sich gegen ihre Konkurrentin mit 6:2, 7:5 um einiges knapper durch. Paul Kovacic absolvierte, wie schon bei seinem letzten Spiel, erneut ein Marathonmatch mit 6:7, 6:2 und 10:8 entschied er dieses für sich und brachte seinem Team die 3:1 Führung, absolute Premiere in dieser Saison. Um den ersten Saisonsieg zu feiern, war nun ein Doppelerfolg von Nöten. Moritz spielte mit Rayan im ersten Doppel, sie gaben den ersten Satz noch im Tiebreak ab, schlugen dann aber wuchtig mit 6:0 zurück und behielten im CTB mit 10:3 klar die Oberhand, da war er der erste Mannschaftserfolg. Auch Paul Heinermann und Lucretia Iepure, die beide für das Doppel rein kamen, machten ihre Sache sehr gut. Sie siegten 6:3, 7:5 und machten das 5:1 perfekt. Mit einem Erfolg im letzten Spiel gegen Crumstadt könnte man die Premierensaison noch auf dem 5. Platz beenden, nachdem man die meiste Zeit 7. war.

Juniorinnen U18 – TEC Darmstadt II 3:3

Nachdem unsere Juniorinnen U18 die ersten beiden Saisonspiele äußerst unglücklich mit 2:4 abgaben, läuft es seitdem. Mit 3 Siegen und einem Unentschieden hat man sich auf Platz 3 vorgespielt. Nun gelang gegen den klaren Favoriten und Tabellenführer TEC Darmstadt ein überraschendes Unentschieden. Lilly Hohenleitner hatte wie immer die größte Hürde zu überspringen, doch die Nummer 1 von Darmstadt war zu stark, so hieß es 1:6, 2:6. Claudia Picolo hatte die größte Chance auf einen Einzelsieg, sie löste ihre Aufgabe mit einem knappen 7:5, 6:4. Stefanie Schokurow und Jana Damjanovic hatten zwei Schwestern als Gegnerinnen, beide spielerisch stark. Jana spielte fulminant auf und holte sich Satz 1 mit 6:3, Stefanie musste diesen mit 2:6 abgeben. Stefanie kam aber immer näher ran und vor allem auch in den Kopf ihrer Gegnerin, die plötzlich deutlich mehr Fehler produzierte. So ging der zweite Satz im Tiebreak an Stefanie, auch im CTB war sie mit 10:4 obenauf. Bei Jana blieb es ebenfalls spannend, leider verlor sie den zweiten Durchgang mit 4:6 und musste in den CTB, was in dieser Saison meist kein gutes Ende nahm, leider stand auch dieses Mal ein klares 1:10 auf dem Spielbogen. Ein 2:2 nach den Einzel war aber ein Top-Zwischenstand. Die mittlerweile eingespielten Doppel sollten den einen Punkt zu Hause lassen. Stefanie und Jana hielten gegen die 1 und 2 von Darmstadt ordentlich dagegen unterlagen aber 3:6, 2:6. Lilly und Claudia machten mit dem 6:2, 6:4 das Überraschungs-Unentschieden perfekt. Mit einem Sieg im letzten Spiel in Lampertheim könnte man die turbulente Saison noch auf Platz 3 beenden.

GW Walldorf II – Junioren U18 3:3

Die männliche U18 musste beim Tabellenzweiten bei GW Walldorf antreten. Jonas Kovacic und Yannik Pusch machten den Anfang. Jonas kam nicht so richtig rein in die Partie und lag 1:6 zurück, kämpfte sich im Anschluss nochmal heran, was für den Satztiebreak reichte, dieser ging jedoch an den Gastgeber. Yannik zog beim 4:6, 4:6 ebenfalls den Kürzeren. So war es an Robin Anthes und Sebastian Mantik die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Beide Partien gestalteten sich sehr ausgeglichen, Robin konnte den ersten Durchgang mit 6:4 gewinnen, Sebastian holte sich den Satztiebreak. Robin konnte sein Match erfolgreich mit 7:5 zu Ende bringen und Sebastian sogar mit 6:2 gewinnen. Unentschieden vor den Doppel heißt immer es ist alles drin, in beide Richtungen. Adrian Schalle, der seit 6 Wochen keinen Schläger in der Hand hatte, vertrat Yannik und bildete mit Jonas das 2er Doppel, mit 3:6, 3:6 wurde dieses verloren, in besserer Form wäre hier sicherlich mehr drin gewesen. Robin und Sebastian kamen mit dem Selbstvertrauen aus ihren Einzelsiegen zu einem 6:4, 6:1 und sicherten den Punktgewinn. Beim letzten Spiel in Crumstadt reicht ein Remis um Platz 3 zu festigen, mit etwas Glück kann man noch Platz 2 erreichen.

Herren 70 – VfR Wiesbaden 3:3

Unsere 70 hatten am Montag im Spitzenspiel der Gruppenliga den VfR Wiesbaden zu Gast, es ging um nichts weniger als den Aufstieg in die Verbandsliga. Doch beim TKR fehlten mit Roland Elsner und Rolf Lemm zwei wichtige Spieler, die sich im Urlaub befanden. Schwierige Voraussetzungen, um das Spiel für sich zu entscheiden, allerdings fehlte bei den Gästen auch die Nummer 1. Hans-Edmund Vorndran und Martin Krisch dominierten ihre Partien nach Belieben und gaben jeweils nur ein Spiel ab. Erhard Leopold rannte als wäre er 20 Jahre jünger, doch es reichte nur zu einem 1:6, 1:6. Das Spiel von Jürgen Bengel schien bei 6:3, 4:2 bereits entschieden, doch der bisher ungeschlagene Gegner aus Wiesbaden ließ sich nicht beirren und drehte die Partie in ein 6:4, 10:4 aus dessen Sicht. So wurde aus einem fast sicheren 3:1 ein 2:2. Wiesbaden wollte irgendwie ein Unentschieden erreichen und so stellten sie ihren besten Spieler ins 2er Doppel, dieser Plan ging auf und sie siegten 6:3, 6:2 gegen die Raunheimer Joachim Ries und Martin. Hans-Edmund und Jürgen siegten spielend leicht mit 6:0, 6:0, zu leicht? Denn im Nachhinein hätte man die Doppel sicherlich anders stellen müssen. Nun muss im letzten Spiel am Montag zu Hause gegen TUS Griesheim ein 6:0 Sieg her, dabei darf man nicht mehr als 2 Sätze abgeben, sonst steht Wiesbaden als Aufsteiger fest.

Damen 40 – Messeler TC 1:5

Unsere Damen 40 hatten an ihrem letzten Spieltag noch die Chance um den Aufstieg zu spielen, doch dazu musste ein Sieg gegen Messel her. Leider fehlten erneut Silvia Götz (Urlaub), Dagmar Fricke (Urlaub und verletzt) und Anja Müller (verletzt), sodass unsere Damen mit dem letzten Aufgebot antreten mussten. Ingrid Knöß gab ihr Debüt im Einzel, ihr fehlte beim 0:6, 2:6 aber die Spielpraxis. Nicole Schalle konnte leider nicht die wichtigen Punkte für sich entscheiden, bei ihr steht am Ende ein klares 1:6, 0:6. Ulrike Stephan unterlag zu Beginn mit 3:6, hatte im zweiten Satz Chancen zum Satzgewinn, nutzte diese leider nicht und verlor 5:7. Svea Beckedorf gab ihren ersten Satz im Tiebreak ab, holte sich den zweiten aber mit 6:4 und unterlag im CTB denkbar knapp mit 8:10. So stand die Niederlage bereits nach den Einzeln fest. Ein durchaus bitteres Ende einer guten Saison. Mit einer Mannschaft, die über die Saison komplett gewesen wäre, hätte man sicherlich den Aufstieg schaffen können, aber die Ausfälle wiegten zu schwer. Nun begibt man sich auf die Suche nach Verstärkungen für die nächste Saison, um dann neu anzugreifen.

Herren 50 und Herren 2 hatten spielfrei, da die Gegner ihre Mannschaften zurückgezogen hatten, Dornheim/Wallerstädten sogar erst zu Beginn letzter Woche.

Für die Herren 30 und Damen 1 war die Saison bereits eine Woche zuvor beendet.