Ab heute, Montag 12.04.2021, sind unsere Sandplätze für das Spielen und Trainieren freigegeben.

Voraussetzung ist eine gründliche Platzpflege:

 bei trockenen Plätzen vorher wässern

– Löcher mit dem Dreikantholz ausbessern

– Abziehen bis zum Rand (nicht nur den Bereich innerhalb der Linien)

– bei trockenen Plätzen im Anschluss wässern

Bitte hierfür mindestens 5-10 Minuten einplanen.

Grundsätzlich ist das Betreten der Plätze nur mit Tennisschuhen erlaubt.

Es ist, wie im letzten Jahr bereits eingeführt, nötig einen Platz online zu buchen.

Hier geht es direkt zur Platzbuchung: http://tennis-klub-raunheim.de/tennisplatz-reservierungen/

Die Nutzung der Plätze ohne vorherige Buchung ist nicht möglich.

Es gelten, wie überall, die geläufigen Abstands- und Hygienebestimmungen, diese hängen auch auf der Anlage aus. Bitte haltet euch an diese Regeln. Es dürfen nur 2 Personen auf einem Platz spielen, das heißt es ist kein Doppel erlaubt. Jeder Spieler nutzt bitte eine eigene Bank.

Ein Verweilen auf der Anlage vor oder nach dem Spielen ist nicht gestattet, auch Zuschauer darf es keine geben.

Die Toiletten sind zugänglich, die Umkleiden und Duschen bleiben bis auf weiteres jedoch gesperrt.

Wir wünschen euch viel Spaß bei der schönsten Sportart der Welt, bleibt aber weiterhin vernünftig und beachtet bitte die Regeln.

Der TK Raunheim geht mit 13 Mannschaften in die diesjährige Medenrunde. 4 Mannschaften davon sind Spielgemeinschaften.

Bei den Herren 65 treten wir gemeinsam mit dem TC Rüsselsheim in der Hessenliga an. Unsere Herren 70 spielen in der Gruppenliga.

Erfreulicherweise konnten unsere 1. Damen (Spielgemeinschaft mit Kelsterbach) nachträglich als Zweitplatzierte in die Bezirksoberliga aufsteigen, ebenso in der BOL treten die Herren 50, die neue Herren 30 (in 2020 noch 1.Herren) und unsere Juniorinnen U18 an. Letztgenannten gelang im letzten Jahr der Durchmarsch von der Kreisliga A in die BOL, für diese Saison konnte man sich nochmal kräftig verstärken.

Mannschaften in der Übersicht:

Herren 70 (4er) – Gruppenliga

Herren 65 (4er) MSG mit TC Rüsselsheim – Hessenliga

Herren 50 (4er) – Bezirksoberliga

Herren 30 (6er) – Bezirksoberliga

Damen (6er) MSG mit TC Kelsterbach – Bezirksoberliga

Juniorinnen U18 (4er) – Bezirksoberliga

Damen 40 (4er) – Bezirksliga A

Herren (4er) – Bezirksliga A

2. Damen (4er) MSG mit TC Kelsterbach – Kreisliga A

2. Herren (4er) – Kreisliga A

Junioren U18 (4er) – Kreisliga A

gemischte U12 (4er) – Kreisliga A

Juniorinnen U15 (4er) MSG mit TC Kelsterbach – Kreisliga A

Wir wünschen allen Teams viel Erfolg für die Medenrunde 2021.

Am Sonntag, den 27.09. fanden die Finalspiele der Klubmeisterschaften von Aktiven und Jugendlichen statt. Gespielt wurde in den Konkurrenzen Mixed, Herren Doppel, Herren Einzel und erstmals seit langer Zeit wieder Damen Einzel, bei der Jugend gab es jeweils eine U18 Konkurrenz für Jungs und Mädchen. Die Bedingungen an diesem Sonntag waren für alle nicht ganz einfach, es blieb zwar trocken, allerdings brachte der Wind eine unangenehme Kälte.

Um 11 Uhr begannen die Jugendlichen mit den Endspielen. Bei den Mädchen fanden sich nur 2 Spielerinnen zusammen, die direkt das Finale austrugen, Stefanie Schokurow und Jana Damjanovic sind bei der TKR Jugend unangefochten die Nummer 1 und 2, von daher ein würdiges Finale. Stefanie, die von 2016-2018 dreimal hintereinander Klubmeisterin wurde, stand zum ersten Mal Jana im Finale gegenüber. Die erst 14-jährige Jana spielte furchtlos auf und führte schnell 3:0, Stefanie konnte zwar auf 5:5 verkürzen, doch die Außenseiterin sicherte sich Satz 1 mit 7:5. Im zweiten Satz blieb es spannend, Stefanie konnte diesen mit 6:4 für sich entscheiden. Im CTB stand es dann plötzlich 9:3 für Jana, alles schien gelaufen, doch als Stefanie nochmal auf 8:9 verkürzte und 5 Matchbälle abwehrte, war alles offen. Den 6. Matchball nutzte jedoch Jana zur ihrem Premierenerfolg.

Stefanie Schokurow und Jana Damjanovic im U18-Finale

Bei den Jungs wurde das Finale, Spiel um Platz 3 und Spiel um Platz 5 ausgespielt. Um den 5.Platz spielten Konrad Jühe und Sebastian Mantik. Konrad zeigte eine hervorragende Leistung und siegte letztlich verdient mit 6:3/6:2. Im Spiel um Platz 3 standen sich Fahri Düner und Nils Kovacic gegenüber. Fahri konnte den ersten Satz mit 6:3 noch dominieren, verlor dann jedoch seine Linie und Nils sicherte sich mit dem 6:1 im Zweiten den CTB. Hier ging es wieder ausgeglichener zur Sache, Fahri war am Ende mit 10:7 der Glücklichere. Das Endspiel bestritten Robin Anthes und Nils Merten, der im letzten Jahr schon wie der sichere Sieger aussah, dann jedoch knapp gegen Fahri verlor. Und auch das diesjährige Finale war an Dramatik kaum zu überbieten. Robin behielt im ersten Satz mit 6:3 die Nase vorn, ehe Nils nach und nach das Spiel drehte. In einem äußerst knappen Satz entschied der Tiebreak. Robin hatte drei Matchbälle auf seiner Seite, doch Nils konnte alle abwehren und gewann den Satztiebreak, der eigentlich nur bis 7 geht mit 14:12!!! Im CTB siegte Nils schließlich nach 3 Stunden Spielzeit mit 10:6 und holte sich seinen ersten Klubmeistertitel bei der U18.

Im Anschluss an das Jugend-Finale ging es weiter mit dem Mixed, hier standen sich Nicole Schalle mit Marc Stephan (Sieger 2018) und Nadja Allendorff mit Titelverteidiger Julien Kunz gegenüber. Die Mixed-Paarungen wurden wie in den letzten drei Jahren zugelost. Nadja/Julien gelang bereits im Halbfinale schon ein bemerkenswertes Spiel in dem sie die favorisierten Svea/Christian ausschalteten. Auch im Finale waren beide eigentlich eher Außenseiter, da Nadja erst seit zwei Jahren wieder mit dem Tennisspielen begonnen hat. An der Seite des erfahrenen Julien lief Nadja jedoch zur Hochform auf und stellte ihre Gegenspieler in den Schatten. Nach ausgeglichenen ersten Satz musste der Tiebreak entscheiden, diesen sicherten sich Nadja/Julien. Auch der zweite Satz blieb spannend ehe Julien beim Stand von 6:5 aufschlug und seinen zweiten Mixed-Titel feiern konnte, für Nadja war es bei der ersten Teilnahme direkt der große Wurf. Dritter im Mixed wurden Svea Beckedorf und Christian Müller, gefolgt von Chiara Losert und Matthias Müller.

Marc Stephan, Nicole Schalle, Nadja Allendorff und Julien Kunz im Mixed-Finale

Auch bei den Herren-Doppeln wurden die Partner zugelost, ein Spieler mit LK 16 oder besser wurde mit einem Spieler der LK 17 oder schwächer zugelost, sodass zum Teil spannende Paarungen entstanden. Im Halbfinale mussten Sebastian Böhm (Schulterverletzung) und Daniel Stephan als Titel-Aspiranten Marc und Gabriel kampflos den Platz räumen. Somit standen sich im Doppel-Finale erneut die Mannschaftskollegen Marc und Julien gegenüber, Marc an der Seite von Gabriel Jakubian und Julien mit Nils Mainert, der bereits in den letzten beiden Jahren den Titel im Doppel mit Matthias Müller holte. Gabriel zeigte zu Beginn des Finals teils unglaubliche Volleys, wodurch schnell eine 5:2 Führung heraussprang. Generell war das Niveau im ersten Satz, der 6:4 endete, äußerst ansprechend. Im zweiten Satz kamen Julien/Nils besser ins Spiel, legten ein 6:3 nach und glichen somit aus. Der CTB musste die Entscheidung bringen, hier führten Gabriel/Marc 8:3, ehe das „Zitterhändchen“ kam und beide zu passiv spielten. Plötzlich hatten Julien/Nils bei 10:9 Matchball, dieser konnte jedoch abgewehrt werden von Gabriel/Marc. Diese erzielten die letzten 3 Punkte des Spiels zum 12:10 und erreichten so den Doppel-Klubmeister-Titel. Für Marc ist es der erste Triumph im Doppel, Gabriel darf sich bereits zum dritten Mal Doppel-Klubmeister nennen.

Marc Stephan, Gabriel Jakubian, Julien Kunz und Nils Mainert

Zu guter Letzt waren für 17 Uhr die Finals der Einzelkonkurrenzen angesetzt. Bei den Damen setzte sich im Halbfinale Stefanie Schokurow gegen Svea Beckedorf mit 6:4/7:6 durch und Nicole Schalle gegen Jana Damjanovic mit 6:3/6:2. Zwei Duelle Damen 30 gegen Damen am Finaltag. Jana schlug Svea mit 6:4, 6:2 im Spiel um Platz 3. Im Finale ließ Stefanie im ersten Satz Nicole keine Chance, nach nicht mal 20 Minuten stand es 6:0. Den zweite Satz gestaltete Nicole deutlich ausgeglichener, in dem sie besser zu ihrem Spiel fand. Es musste schließlich der Tiebreak entscheiden, in dem Stefanie die wichtigen Punkte erzielte und sich erstmals Damen-Klubmeisterin nennen darf. Somit gingen beide Partien an die Youngster.

Bei den Herren gab es bereits in der ersten Runde eine kleine Sensation, hier konnte der spätere Finalist Daniel Stephan den haushohen Favoriten Julien Kunz mit 7:6, 6:7, 10:5 nach 3 Stunden Spielzeit in einem wahren Kampf niederringen. Julien konnte sich in 12 der letzten 15 Jahren Klubmeister nennen, zweimal nahm er nicht teil und nur einmal verlor er bisher, damals ebenfalls gegen Daniel. Im Halbfinale konnte Daniel mit Nils Mainert einen weiteren Mannschaftskollegen ausschalten, Christian Müller gewann glatt gegen Andre König. Somit standen die Finalbegegnungen fest. Nils und Andre schenkten sich nichts im Spiel um den 3. Platz, beide wollten den Erfolg. Nils konnte den knappen ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden, Andre gewann mit dem gleichen Ergebnis den zweiten Satz. Im CTB behielt Nils mit 10:7 die Oberhand und erreichte so Platz 3. Im Finale war schnell klar, dass es zwischen Christian und Daniel keinen offenen Schlagabtausch geben würde. Beide erfahrenen Akteure agierten sehr taktisch, im Bewusstsein der Stärken und Schwächen des Gegenüber. Bis zum 3:3 im ersten Satz war die Partie äußerst ausgeglichen, geprägt von intensiven Ballwechseln. Christian gelang schließlich das entscheidende Break bei 4:3 und machte den Satz zum 6:3 zu. Die ersten drei Spiele in Satz 2 dauerten fast 20 Minuten, im zweiten Spiel konnte Christian 4 Breakbälle abwehren, 2 davon sogar mit einem Ass. Daniel ging dennoch mit 2:1 in Führung und nutzte eine kleine Schwächephase von Christian innerhalb weniger Minuten zum 4:1. Die folgende Pause sollte entscheidend für den 2. Satz sein. Christian musste in der Kälte sein Griffband neu wickeln und hatte danach Aufschlag. Es kam wie es kommen musste, Christian wieder komplett kalt, servierte 3 Doppelfehler ins Netz … bitter. Daniel konnte danach zum 6:1 servieren. Im CTB war es wieder bis 3:3 komplett ausgeglichen. Daniel unterliefen danach einige vermeidbare Fehler und Christian holte 7 Punkte in Folge. Endstand 10:7 für den verdienten Klubmeister Christian.

Die Siegerehrung der Klubmeister von Aktiven und Jugendlichen findet aller Voraussicht nach im Frühjahr 2021 statt.

An den beiden letzten Wochenenden im September haben wir wieder zwei Leistungsklassen-Turniere auf unserer Anlage ausgerichtet.

Vom 18.09.-20.09. waren die Aktiven bei den 7. TK Raunheim Open dran. Es gab sowohl bei den Damen als auch bei den Herren 16 Teilnehmer, in beiden Konkurrenzen wurde im KO-System gespielt. Leider gab es in diesem Jahr nicht ganz so viele Meldungen, da in Hochheim und beim TC Rüsselsheim zeitgleich Turniere stattfanden.

Besonders erfreulich aus TKR Sicht war, dass mit Stefanie Schokurow und Jana Damjanovic gleich zwei Spielerinnen aus den eigenen Reihen im Halbfinale standen. Stefanie schaffte sogar den Sprung ins Finale, unterlag dort allerdings ihrer Mannschaftskollegin aus der Spielgemeinschaft mit Kelsterbach, Saskia Städtler. Jana sicherte sich den 3. Platz.

Von links: Jana Damjanovic (3.Platz), Stefanie Schokurow (2.Platz), Saskia Städtler (1.Platz) und Daniel Stephan (Turnierleiter)

Bei den Herren erreichte Gabriel Jakubian das Halbfinale, verlor dort allerdings ebenso, wie im Spiel um Platz 3, am Ende steht Platz 4. Im Finale setzte sich Visvesh Sridharan (Eintracht Frankfurt) mit 6:1/6:4 gegen Tobias Wimmer (TC BW Heppenheim) durch. Dritter wurde Justin Auth vom TC RW Groß-Gerau.

Marc Stephan und Nils Mainert rockten die Nebenrunde und zeigten dort ein packendes Finale, in dem Marc letztlich mit 6:3/6:3 siegte. Julien Kunz und Andre König schieden nach ihren Auftaktsiegen leider im Viertelfinale aus.

Nils Mainert und Marc Stephan im Nebenrunde-Finale

Vom 24.09.-27.09. fanden die 3. TK Raunheim Junior Open statt. Ursprünglich als Tagesturnier samstags geplant, war schnell klar, dass sich durch die vielzähligen Anmeldungen (insgesamt 84!) das Turnier nicht an einem Tag durchführen lässt. Einige Teilnehmer hatten eine Anreise von fast 100 km, so heiß waren sie auf die letzten Punkte des Jahres. Turnierleiter Daniel Stephan wollte niemandem absagen und musste so die 84 Spiele in 6 Konkurrenzen auf 4 Tage (Donnerstag bis Sonntag) verteilen. Das war eine große Herausforderung, da die meisten nur samstags konnten, hinzu kam die eher schlechte Wettervorhersage vor allem für das Wochenende. Nach reichlich organisatorischem Aufwand stand jedoch mittwochs der Plan für die weibliche U14 und U18, sowie männliche U12, U14 , U16 und U18 die allesamt im Spiralsystem antraten.

Donnerstags konnten die ersten 8 Spiele ausgetragen werden, freitags weitere 14, dabei blieb es zum Glück trocken. Am Samstag stand der Hauptspieltag mit 48 Spielen an, begonnen wurde um 8 Uhr und der letzte Ball wurde bei Flutlicht um 19:30 Uhr über das Netz gespielt. Bis Mittags hielt das Wetter, nachmittags gab es eine kurze Regenunterbrechung, ansonsten konnten alle Partien durchgeführt werden. Am Sonntag wurden dann noch die letzten 8 Partien gespielt. Viele Eltern lobten die Organisation und die Anlage.

Vom TKR nahmen Fahri Düner, Robin Anthes, Nils Kovacic, Nils Merten, Simon Klein, Raihana Amraoui, Jana Damjanovic und Sophia Losert teil. Alle haben wichtige Erfahrungen gesammelt, für Nils K. und Jana reichte es zusätzlich noch zum LK-Aufstieg.

Für Verpflegung war während der beiden Turnierwochenenden auf Platz 7 gesorgt.

Das Wochenende zeigte mal wieder, dass der Wettergott Raunheimer sein muss, denn überall rings herum regnete es zum Teil heftig.

Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Ausgabe in 2021.

Juniorinnen U18 schaffen Durchmarsch von Kreisliga in Bezirksoberliga

TC Münster – Juniorinnen U18 2:4

Unsere Mädels konnten am letzten Spieltag der Bezirksliga A aus eigener Kraft mit einem Sieg den Sprung in die BOL schaffen. Steffi und Jana ließen an 1 und 2 nichts anbrennen, Laura verlor leider, sodass Sophia das Zünglein an der Waage in den Einzeln war. Sie kämpfte sich in das Match und konnte den ersten Satz mit 7:5 für sich entscheiden. Der zweite Satz war noch knapper hier mussten beide in den Satztiebreak, den die Gastgeberin gewann. Nach 2:30 Stunden stand der CTB an und Sophia hatte mit 10:7 das glücklichere Händchen. Es fehlte nur noch ein Doppelerfolg zum Aufstieg. Steffi/Jana machten den Gegnern schnell klar, dass hier heute nichts zu holen ist, das 6:2, 6:2 reichte zum Tageserfolg. Laura und Sophia unterlagen im CTB. Als ungeschlagener Tabellenführer spielten die Mädels eine herausragende Saison.

Aufsteiger in die BOL: Stefanie Schokurow, Laura Schäfer, Sophia Losert und Jana Damjanovic (von links)

Damen 30 – GW Gräfenhausen 5:1

Im letzten Saisonspiel traten unsere Damen 30 zu Hause gegen den bereits feststehenden Aufsteiger aus Gräfenhausen an. Die Gäste kamen nicht in Bestbesetzung nach Raunheim, was unsere Damen ausnutzten. Dagmar, Nicole, Silvia und Svea konnten alle ihre Einzel gewinnen, Dagmar benötigte dafür den CTB, die anderen drei siegten ohne große Probleme. Im ersten Doppel gaben Ulrike und Nicole nach Satzführung das Spiel noch aus den Händen, dafür gewannen Silvia und Svea souverän. In der 3er Gruppe bedeutet der 5:1 Sieg Platz 2.

1.Damen – SG Egelsbach 6:3

Einen schönen Saisonabschluss wollte unsere Damen-Spielgemeinschaft mit Kelsterbacher und Groß-Gerauer Beteiligung absolvieren. Tabea und Jana konnten ihre Einzel klar gewinnen. Lilly ließ sich durch die passive Spielweise ihrer Gegnerin komplett aus den Konzept bringen und unterlag. Frauke an Position 1 lieferte sich mit ihrer Kontrahentin einen offenen Schlagabtausch mit hohem Tempo, leider unterlag sie mir 3:6, 4:6. Saskia und Stefanie konnten der Mannschaft durch ihre Siege eine 4:2 Führung verschaffen. In den Doppeln siegten zudem Lilly mit Simone und Saskia mit Jana. Am Ende einer hervorragenden Saison steht der 2.Tabellenplatz, mit dem man hoch zufrieden sein kann.

TC Nauheim III – 2.Damen 4:2

Unsere 2.Damenmannschaft traf, wie in jedem Jahr, auf Angstgegner Nauheim. In den Vorjahren waren die Spiele leider von wenig Erfolgserlebnissen geprägt. Es begann zunächst aber sehr spannend. Jenny und Nadja unterlagen zwar in ihren Einzeln, dafür konnten Laura und Chiara auf 2:2 ausgleichen. Chiara konnte dabei im CTB ihr ersten Medenspiel gewinnen, Nadja bestritt ihr erstes Einzel überhaupt. In den Doppeln wurde dann nochmal kräftig durchgetauscht, dass alle Spielerinnen zum Einsatz kommen. Dilara spielte mit Marie und Luisa mit Sophia, die ihr Debut in der Damenmannschaft feierte. Der erste Satz wurde in beiden Doppeln deutlich verloren. Im zweiten Satz waren beide Partien deutlich ausgeglichener. Man konnte jeweils auf 5:5 verkürzen, verlor jedoch beide Spiele mit 5:7. Am Ende steht erneut eine 2:4 Niederlage. Im nächsten Jahr klappt es bestimmt. Die Saison unserer Damen kann sich aber absolut sehen lassen, mit dem 5.Tabellenplatz landet man genau im Mittelfeld. Es konnten insgesamt 13 verschiedene Spielerinnen eingesetzt werden, davon spielten einige ihre erste Saison. Die Tendenz geht eindeutig nach oben.

2.Herren – TC Nauheim 0:6

Unsere 2.Herrenmannschaft, die die Woche zuvor noch gegen die 2.Auswahl von Nauheim gewinnen konnte, war gegen die erste Mannschaft nur 2.Sieger. Simon, Oliver und Nils Woller konnte ihre Einzel nicht gewinnen. Younes musste im zweiten Satz sogar verletzungsbedingt aufgeben. Oliver und Toan unterlagen denkbar knapp im Doppel mit 15:17. Das zweite Doppel ging auch an Nauheim. Nichtsdestotrotz steht man am Ende auf dem 4.Tabellenplatz und hätte damit auch sportlich den Klassenerhalt gefeiert, was die letzten Jahre nicht immer der Fall war. Im nächsten Jahr wird die Herrenmannschaft komplett umstrukturiert, einige jüngere Spieler rücken nach.

TKR im Siegesrausch – 6 Spiele, 6 Siege

TC Babenhausen – Juniorinnen U18 1:5

Unsere U18 Mädels, noch als Aufsteiger in die Saison gestartet, stehen nur noch einen Sieg entfernt von einem erneuten Aufstieg, dann in die Bezirksoberliga. Für das Spiel in Babenhausen musste jedoch Sophia durch Raihana ersetzt werden. Die erst 12-jährige Raihana zeigte in ihrem allerersten Medenspiel ihre läuferischen Qualitäten und konnte das Spiel mit 3:6, 4:6 sehr knapp gestalten, eine wirklich tolle Leistung, auch wenn sie nicht mit dem Sieg belohnt wurde. Jana an Position 2 ließ ihrer Gegnerin keine Chance, sie gab nicht mal ein Spiel ab. Laura siegte dank ihrem geduldigen Spiel mit 6:0, 6:3. Mannschaftsführerin Stefanie musste über die Schmerzgrenze gehen, hatte sie doch aufgrund eines Insektenstiches eine riesige Schwellung am Knöchel. Bewegungstechnisch eingeschränkt verlor sie den ersten Satz mit 2:6, kämpfte sich dann jedoch bemerkenswert, trotz aller Schmerzen, mit vielen Winnern zurück ins Spiel. Ihr gelang ein 6:2 im zweiten Satz und im CTB spielte sie ihre Kontrahentin mit 10:1 an die Wand. Es war nun also ein Doppelerfolg zum Sieg notwendig. Nach knapper Anfangsphase im 1er Doppel brachten Stefanie/Jana mit ihrem druckvollen Spiel den Sieg souverän nach Hause. Besonders bemerkenswert war allerdings der Auftritt von Raihana, an der Seite von Laura holten beide gemeinsam den ersten Satz mit 6:0!, auch den zweiten Satz konnten sie mit 6:4 gewinnen. Mit dem 5:1 Erfolg bleibt man weiterhin Tabellenführer. Wird das letzte Spiel in Münster am 19.9. gewonnen ist der Coup perfekt.

SG Arheilgen II – 1.Damen 4:5

Etwas erstaunt konnte man sein, als die Aufstellung von Arheilgen vorlag, fehlten doch die Nummer 1 und 3, die sonst immer eingesetzt wurden. Allerdings traf es unsere Damen ebenso, Frauke und Stefanie mussten durch Jana und Claudia P. ersetzt werden. Wenn man Platz 2 noch erreichen möchte müssen zwei Siege aus den letzten beiden Spielen her. Den Anfang machten Cara, Tabea und Claudia P., die zum ersten Mal bei den Damen 1 zum Einsatz kam. Cara lieferte sich ein enges Match gegen ihre 26 Jahre ältere Gegnerin, in dem sie mit 6:4, 7:5 in den entscheidenden Momenten die Oberhand behielt. Tabea hatte wenig Probleme und siegte mit 6:3, 6:2 souverän. Die beiden waren fertig, da hatte Claudia gerade den schwer umkämpften ersten Satz im Tiebreak für sich entschieden. Im zweiten Satz unterlag sie mit 4:6. Nun musste der CTB entscheiden, spätestens seit letzter Woche die Spezialität unserer Damen. Leider hatte Claudia nicht das Glück auf ihrer Seite, sie unterlag knapp mit 8:10. Lilly, Saskia und Jana sollten die 2:1 Führung ausbauen. Lilly an Position 1 lieferte sich mit ihrer Gegnerin ein Break-Festival, sodass ein eigener Aufschlaggewinn zum 6:3 im ersten Satz reichte. Saskia hatte auch ihren ersten Satz mit 6:2 gewonnen und Jana lag mit 4:1 vorne. Es sah alles nach einem ungefährdeten Auswärtssieg aus. Doch dann kippten plötzlich alle drei Partien. Die Gegnerin von Lilly fand zu einem sichereren Aufschlag, Saskia bekam deutlich mehr Gegenwehr und bei Jana machte der Kreislauf nicht mehr mit. Lilly konnte sich in den Tiebreak im zweiten Satz retten und holte dort die wichtigen Punkte. Saskia lag schnell 0:5 hinten, verlor 2:6 und musste in den CTB. In diesem zeigen beide gute Ballwechsel, nachdem Saskia aber bei 7:8 stürzte, schlug die Gegnerin zum Sieg auf, den sie dadurch erreichte. Jana, die ihr Spiel ohne Schwindel sicher locker gewonnen hätte, wollte nicht aufgeben, um möglicherweise im Doppel noch eingesetzt werden zu dürfen. Das Spiel ging mit 4:6, 2:6 an die 25 Jahre ältere Gegnerin. Nun stand es zur Überraschung aller 3:3 und es mussten 2 Doppelsiege her und das ohne die starken Doppelspielerinnen Frauke und Stefanie. Gemeinsam wurde an einer passenden Doppelaufstellung getüftelt, man einigte sich auf Cara/Tabea im 1er, Lilly/Claudia P. im 2er und Saskia/Jana, deren Zustand sich merklich besserte, im dritten Doppel. Unsere Damen waren in den Einzeln schon spielerisch klar überlegen, genauso begannen auch die Doppel. Es mussten nun nur die Punkte am Netz verwertet werden. Lilly/Claudia P. lagen 4:6 hinten, kamen im zweiten Satz aber besser ins Spiel und glichen mit 6:2 aus. Doch leider ging auch der dritte CTB an diesem Tag verloren (3:10). Saskia/Jana machten nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit 6:3, 6:0 den Sack zu. Nun war es an Cara und Tabea den Sieg nach Hause zu bringen. Hier war der erste Satz schon äußerst spannend, bis sie den 8.! Satzball zum 7:5 endlich verwerteten. Im zweiten Satz reichte dann ein guter Start und die Messe war gelesen, ganz zur Freude der zahlreichen Zuschauer, die die Damen in Arheilgen kräftig unterstützten. Am nächsten Sonntag findet das letzte Saisonspiel in Kelsterbach gegen Egelsbach statt.

2.Damen – MSG TV Trebur / TV Königstädten 5:1

Im letzten Heimspiel ging es für unsere Mädels gegen den Tabellenzweiten, nichts zu holen, hätte man meinen können. Doch es kam anders. Nicole ersetzte Claudia P., die kurzfristig für die erste Mannschaft einsprang. Nicole konnte ihr Einzel klar gewinnen, Dilara unterlag leider mit 2:6, 4:6. In der zweiten Runde drehte Luisa das Match nach Satzrückstand und holte den CTB mit 10:8, Marie konnte ihr erstes Medenspiel überhaupt gewinnen. Mit einer 3:1 Führung ging man in die Doppel. Nicole/Dilara holten hier den ersten Satz klar mit 6:2, unterlagen dann jedoch 3:6, im CTB behielt man mit 10:6 die Oberhand und konnte über den Tagessieg jubeln. Nadja/Marie drehten ihr Match nach 2:6 Rückstand zweimal im Tiebreak. Die insgesamt vier gewonnenen Tiebreaks zeugen auch von hoher Nervenstärke. Als Tabellenfünfter fährt man nun zum letzten Spiel nach Nauheim.

MSG TV Königstädten / TV Trebur – Junioren U18 1:5

Unsere Jungs wollten unbedingt ihr letztes Spiel gewinnen, dies gelang mit Bravour. Nils M. konnte seinen Gegner genauso in Schach halten, wie Simon, der erneut Jonas erfolgreich ersetzte. Nils K. gab gar kein Spiel ab, ähnlich wie Fahri in seinem ersten Satz. Sein Gegner änderte jedoch seine Spielweise und alle Bälle, die Fahri im ersten Satz noch als Winner versenkte, landeten ab dem zweiten Satz an der Netzkante. Dies hatte ein 2:6, 7:10 zur Folge und einen 3:1 Zwischenstand. Nils K. und Simon als mittlerweile eingespieltes Doppel siegten klar mit 6:0, 6:0. Nils M./Fahri hatten jedoch wieder einmal einen Nervenkrimi zu bieten, nach 6:4 Führung unterlagen sie 4:6 und schafften im CTB das 10:8 zu ihren Gunsten. Am Ende der Saison steht nun Platz 3, damit kann man sehr zufrieden sein. Platz 2 wäre sicherlich drin gewesen, wenn man bedenkt, dass man gegen den direkten Konkurrenten GW Walldorf ein 2:0 noch komplett aus der Hand gab, ein Unentschieden damals hätte gereicht.

2.Junioren U18 – TVH Rüsselheim 4:2

Im letzten Spiel konnten unsere zweite U18 der Jungs endlich ihren ersten Saisonsieg feiern. Yannik, Aaron und Konrad konnten die Zeichen durch ihre Siege früh auf Sieg stellen. Einzig Sebastian M. hatte gegen den 1er keine Chance. Dafür siegte Sebastian an der Seite von Adrian, der im Doppel reinkam, ebenso deutlich ohne Spielverlust. Somit konnte man die Niederlage von Aaron/Konrad verschmerzen. In der Tabelle rutscht man nun an Hassloch vorbei auf den 5.Platz in einer sehr schwierigen Kreisliga B.

2.Herren – TC Nauheim II

Unsere zweite Herrenmannschaft trat im vorletzten Heimspiel gegen die Reserve von Nauheim an. Simon König, Nils Mainert, der mit der ersten Mannschaft bereits die Saison beendet hat und Toan konnten problemlos ihre Einzel gewinnen. Nur Oliver hatte zu kämpfen und unterlag nach Satzführung noch im CTB. Im Doppel spielten Nils Mainert und Nils Woller zusammen, scheiterten jedoch denkbar knapp mit 12:14 im CTB. Dafür gelang es Oliver und Toan durch ihr 6:0, 6:4 den Tagessieg perfekt zu machen. Nun steht man auf Platz 4, den man im letzten Spiel gegen die erste Mannschaft von Nauheim an gleicher Stelle gerne festigen möchte.

Die Herren 50 haben den Spielbetrieb aufgrund zahlreicher Verletzungen bereits eingestellt. Am nächsten Spieltag sind nur noch unsere Damen 1 und 2, Herren 2 und Damen 30 im Einsatz. Um den einzigen Aufstieg in dieser Saison spielen unsere Juniorinnen U18 in Münster am 19.9.

Damen im CTB nicht zu besiegen, Juniorinnen schwimmen weiter auf Erfolgswelle

1. Damen – TC Rüsselsheim II 6:3

Unsere Damen Spielgemeinschaft hatte ihr erstes Heimspiel in Kelsterbach und empfang den ungeschlagenen Tabellenzweiten vom TC Rüsselsheim. Es sollte kein Spieltag für schwache Nerven werden. Lilly, Saskia und Jana begannen die erste Runde, alle Spiele waren sehr eng. Jana konnte nach einer 4:2-Führung leider kein Spiel mehr holen, dafür drehte Saskia ihr Match nach 4:6 im ersten Satz, in ein deutliches 6:1 und 10:4 im CTB. Lilly stand nach 6:4, 5:7 ebenfalls im CTB, auch sie konnte diesen mit 10:6 für sich entscheiden. Knappe 2:1-Führung, die durch Frauke, Cara und Stefanie ausgebaut werden sollte. Es blieb zunächst aber ein auf und ab, Stefanie lag 0:5 hinten holte auf 5:5 auf und verlor trotzdem 5:7, bekam das Spiel im zweiten Satz besser in den Griff und siegte mit 6:2 … CTB. Cara lag 5:7 hinten, glich aber mit dem 6:4 aus … CTB. Frauke gewann im ersten Satz 6:2, gab den Zweiten an die Gegnerin ab … CTB. Zuerst konnte Stefanie ihren CTB mit 10:8 knapp gewinnen, doch es ging noch enger. Frauke lag 7:9 hinten, wehrte 4 Matchbälle ab und siegte mit 14:12! Cara lag ebenfalls 7:9 hinten und wehrte auch 4 Matchbälle ab, drehte die Partie komplett in ein 13:11, was bereits den Tagessieg bedeutete. Nach den Einzeln hätte es tatsächlich auch 0:6 stehen können. Es stand aber 5:1!, dank fünf Siegen im CTB. In den Doppeln wollte man so viele Punkte, wie möglich holen, war sich jedoch der Rüsselsheimer Doppelstärke bewusst. Saskia und Vanessa verloren das 3er Doppel, Frauke und Lilly leider das erste. Nun war es an Cara und Stefanie das letzte Doppel nach Hause zu bringen, dies gelang in einem umkämpften ersten Satz, wie konnte es anders sein, im Tiebreak. Im zweiten Satz führten sie schnell 5:0, ließen den Gegner nur kurz wieder ins Spiel und gewannen mit 6:3. Nun ist man matchpunktgleich mit dem TC, die allerdings noch gegen den Ersten TEC Darmstadt ran müssen. Platz 2 ist absolut noch zu erreichen.

Juniorinnen U18 – SG Egelsbach 6:0

Etwas überraschend reiste Egelsbach ohne ihre Nummer 1 und 2 an, was die Aufgabe natürlich deutlich lösbarer machte. Unsere Mädels ließen sich davon nicht beirren und spielten ihren Stiefel runter. Stefanie, Laura und Sophia siegte alle recht deutlich. Jana musste sich nach einem 2:6, 3:5 Rückstand ins Match kämpfen, was ihr eindrucksvoll gelang, denn sie siegte am Ende mit 11:9 im CTB. So stand der Tagessieg bereits fest. Da jeder Matchpunkt zählt, blieb die Konzentration in den Doppeln hoch. Stefanie/Jana machten das erste und Laura/Sophia das zweite Doppel klar. Durch den Sieg bleibt man Spitzenreiter. Nun stehen noch die beiden Auswärtsspiele in Babenhausen und Münster an.

TC Kelsterbach II – 2.Herren 0:6

Den zweiten Saisonsieg holten unsere Herren 2 in Kelsterbach. Andre König vertrat seinen Bruder Simon. Er konnte sein Spiel genauso im CTB gewinnen, wie Oliver an Position 2. Toan und Hadi siegten bereits in 2 Sätzen. Den perfekten Tag rundeten die beiden gewonnen Doppel ab. Mit zwei Siegen in den verbleibenden zwei Spielen ist Platz 4 noch drin.

Damen 30 – MSG SKV RW / BG Darmstadt 4:2

Unsere Damen 30 hatten erst ihr drittes Spiel und ihr allererstes Heimspiel. Da es nur 3 Mannschaften in der gesamten Liga gibt, wird in Hin- und Rückspiel gespielt. Das Hinspiel endete mit 3:3. Das spannende an der Sache war, dass sowohl Nicole und Svea, als auch Ulrike gegen die gleichen Gegnerinnen vom Hinspiel antraten. Nicole und Svea hatten zuvor gewonnen und mussten sich nun geschlagen geben, Svea sogar erst im CTB. Dafür gewann Ulrike ihr Einzel, das sie im Hinspiel noch verlor. Silvia startete mit 6:1 furios, musste nach dem 2:6 allerdings auch in den CTB, hier hatte sie aber beim 10:8 die besseren Nerven. 2:2 gleiche Ausgangslage, wie im Hinspiel. Die Doppel wurden etwas umgestellt, doch ein positiver Effekt stellte sich zunächst nicht ein. Beide Doppel verloren den ersten Satz. Doch dann kam die Wende und zwar mit aller Macht. Silvia/Svea zeigten beim 6:1 im zweiten Satz ihre Qualitäten und auch Nicole/Ulrike ließen beim 6:0 den Gegnern keine Chance. Schließlich holten beide Doppel mit jeweils 10:5 den CTB und damit den ersten Saisonsieg. Am 12.9. steht noch das Nachholspiel zu Hause gegen Gräfenhausen auf dem Programm.

TC Nauheim II – Junioren U18 3:3

Äußerst ersatzgeschwächt trat unsere erste U18 der Jungs in Nauheim an. Fahri verweilte im Urlaub, Jonas war leider noch verletzt, Nils Merten konnte zumindest sein Einzel spielen, das er deutlich mit 6:1, 6:1 gewann. Simon und Sebastian sprangen im Einzel ein, Yannik kam noch für das Doppel. Alle drei sind normal für die zweite Mannschaft eingeplant. Simon zeigte erneut eine hervorragende Leistung beim 7:5, 6:1 Sieg und empfahl sich für höhere Aufgaben. Nils Kovacic und Sebastian verloren beide an Position 2 und 3. Ein Unentschieden war auf jeden Fall drin und so spielten Nils K. und Simon im zweiten Doppel, beide waren bereits in der Vorwoche gemeinsam erfolgreich. Sie brachten mit dem 6:2, 7:5 das Unentschieden nach Hause. Für Sebastian/Yannik war nichts drin. Mit einem Sieg im letzten Spiel gegen Königstädten/Trebur könnte man noch auf Platz 3 springen.

TC Olympia Lorsch II – 1.Herren 6:3

Vor dem Spiel war klar ein 2:7 reicht, um vor Lorsch in der Tabelle zu bleiben. Wie so oft in dieser Saison spielte der Gegner mit seiner besten Aufstellung. Es kam sogar noch härter, da die erste Mannschaft von Lorsch spielfrei hatte, kamen zwei Cracks aus der Gruppenliga auf Position 1 und 2 dazu, sodass alle anderen nach hinten aufrückten. In der ersten Runde konnte direkt Julien mit seinem cleveren Spiel dem Gegner den Zahn ziehen, er siegte 6:2, 6:3 und feierte damit seinen hochverdienten ersten Saisonsieg. Sebastian hatte trotz guter Leistung eine zu hohe Hürde vor sich, er verlor 2:6, 3:6. Nils Mainert, der den frisch gebackenen Papa Marc vertrat, konnte leider nicht den nötigen Punkt an Position 6 holen. In der zweiten Runde siegte Daniel im Schnelldurchlauf mit 6:0, 6:1, er lief seinen Gegner tot, was diesen zur Verzweiflung brachte. So stand es zumindest zwischenzeitlich 2:2 und man konnte von Lorsch nicht mehr überholt werden, dennoch versuchte man den Tagessieg zu erringen. Christian blieb an 1 keine Chance, ebenso erging es Gabriel an 3, so stand es 2:4 und es mussten 3 Doppelsiege her. Julien/Sebastian und Christian/Daniel waren zwar im ersten bzw. zweiten Satz dran, führten dort auch, ihnen blieb aber letztlich der Sieg verwehrt. Einzig Gabriel/Nils konnten im 3er Doppel noch Ergebniskosmetik betreiben und siegten 10:5 im CTB. Für diese Konstellation war es die letzte Saison bei den Aktiven. Christian, Julien, Sebastian, Marc, Daniel und Nils wechseln in die Herren 30 Konkurrenz im nächsten Jahr. Mit dem 4. Tabellenplatz und den gezeigten Leistungen wurden alle Erwartungen übertroffen.

2.Damen – TG Crumstadt II 1:5

Unsere zweite Damenmannschaft gastierte zu Hause gegen die Reserve von Crumstadt. Jana konnte gegen die Spitzenspielerin von Crumstadt mit 6:2, 4:2 in Führung gehen, doch dann spielte die Gegnerin nur noch Mondbälle und die eigenen Kräfte schwanden. Claudia an 2 verlor mit 3:6, 1:6. Jenny siegte souverän mit 6:2, 6:3. Marie zeigte in ihrem allerersten Medenspiel großen Kampf, konnte die 5:3-Führung leider nicht halten und unterlag in zwei Sätzen. Für das Doppel kamen vier neue Damen zum Einsatz, damit alle auch die Möglichkeit bekommen zum Spielen. Beide Doppel gingen gegen die überlegenen Gäste leider verloren. Kurz nachdem der letzte Ball über das Netz flog kam ein Regenschauer und der Platz stand unter Wasser.

TC Erzhausen III – 2. Junioren U18 5:1

Auch in Erzhausen war für unsere Jungs leider nichts zu holen. Drei Spieler mussten bei der ersten Mannschaft aushelfen. Einzig Konrad gewann sein Spiel im CTB. Adrian, Aaron und Jin konnten die Niederlage nicht abwenden. Im Doppel wurde es zumindest jeweils im zweiten Satz nochmal spannend, doch sowohl Adrian/Aaron als auch Konrad/Jin verloren 3:6, 5:7, bzw. 0:6, 5:7. Die letzte Chance auf einen Sieg bleibt am letzten Spieltag zu Hause gegen Hassloch.

Die Herren 50 hatten spielfrei. Für die 1. Herren ist die Saison bereits beendet.

Juniorinnen U18 übernehmen Tabellenführung, 1.Damen zum 3. mal 9:0 siegreich, Kampfgeist der Herren wird nicht belohnt

MSG TV Trebur / TV Königstädten – Juniorinnen U18 1:5

Unsere U18 Mädels sind als Aufsteiger in die Saison gegangen und haben am 4.Spieltag die Tabellenführung übernommen. Der Sieg in Trebur stand bereits nach den Einzeln fest. Steffi, Jana, Laura und Sophia überzeugten alle auf ganzer Linie. Einzig im ersten Doppel unterlag man, dafür brachten im zweiten Doppel Steffi und Sophia souverän das 5:1 nach Hause. Am Samstag steht im Heimspiel gegen Egelsbach das nächste wichtige Spiel auf dem Programm. Wer weiß wo der Weg in diesem Jahr noch hinführt.

Junioren U18 – TG Crumstadt 5:1

Nachdem unsere Junioren U18 die ersten beiden Spiele mit 2:4 verloren haben, wollten diese nun endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Dieses Vorhaben wurde dann auch zur Realität, denn Fahri und Simon, der für den verletzten Jonas einsprang, siegten äußerst deutlich. Nils Kovacic drehte das Spiel nach verlorenem ersten Satz und Nils Merten verlor mit 6:7/5:7 sehr knapp. Es musste also ein Doppelsieg her. Fahri und Nils Merten behielten dieses Mal die Nerven und siegten 6:3/6:4, Nils Kovacic und Simon gewannen mit 6:0/6:1 souverän. Am Ende steht ein verdienter 5:1-Sieg für unsere Jungs. Bei den ausstehenden 2 Spielen ist Platz 3 noch möglich.

TCB 2000 Darmstadt II – 1.Damen 0:9

Beim Blick auf die Aufstellung von Darmstadt war schnell klar, es kann heute nur einen Sieger geben, denn die bisher an Nummer 1 spielende Beatrice Lechner half in der ersten Mannschaft aus. Stefanie und Jana gewannen an 5 und 6 deutlich mit 6:1/6:0 und 6:0/6:2, die Spiele an Position 1 bis 4 wurde auch alle mehr oder weniger klar für unsere Mädels aus Kelsterbach und Groß-Gerau entschieden. In den Doppeln wurden dann insgesamt nur 3! Spiele abgegeben. Durch das dritte 9:0 in Folge tauschen TCB Darmstadt II und unsere Spielgemeinschaft (Raunheim/Kelsterbach/Groß-Gerau) die Plätze in der Tabelle. Als Dritter erwartet man nun am Sonntag in Kelsterbach den Zweitplatzierten TC Rüsselsheim II zum Showdown.

SG Weiterstadt – 1.Herren 5:4

Vor dem Spiel in Weiterstadt war klar es braucht einmal mehr eine Energieleistung um eine Chance in der Partie zu haben. Die erste Runde mit Julien, Sebastian und Marc begann auf Augenhöhe mit den Gegnern. Julien als LK14 trat gegen Mario Platzer (LK7) an, doch der Unterschied auf dem Platz war keineswegs so groß, wie es die LK aussagen würde. Unterlag Julien noch im ersten Satz mit 6:3, spielte er im zweiten Satz sein bestes Tennis, schlug unfassbar gut auf und gewann diesen hochverdient mit 6:1. Im CTB blieb ihm bei zwei Netzrollern des Gegners jedoch das Glück verwehrt, er unterlag 7:10. Sebastian holte nach einer Achterbahnfahrt im ersten Satz diesen mit 7:6, zog im zweiten mit 1:6 den Kürzeren und verlor ebenfalls im CTB mit 5:10. Nur Marc konnte seine Serie an ungeschlagenen Spielen mit dem 6:4/6:4 fortsetzen. So stand es nach der ersten Runde 1:2, schwierig, aber durchaus noch etwas drin. In der zweiten Runde sah es dann zu Beginn sehr schlecht aus, Christian (LK 13) lag gegen Philipp Schmenger (LK7) 2:5 hinten, Gabriel bekam mit 0:6 gegen Daniel Dussel (LK11) eine Abfuhr und auch Daniel lag schnell 2:5 zurück. Blieb nur eines übrig, die Raunheimer Tugend ins Spiel zu bringen, Kampfgeist! Daniel kam auf 4:5 ran musste den ersten Satz aber mit 4:6 abgeben, drehte das Spiel im zweiten Satz und kam schließlich zu einem 6:1 und 10:3 Erfolg im CTB. Auch Gabriel kippte auf einmal seine Partie, konnte den zweiten Satz mit 6:3 sowie den CTB mit 10:7 für sich entscheiden. Christian kämpfte sich auf 5:5 heran, verlor dann zwar 5:7, lag aber plötzlich 5:2 vorne, ehe der Favorit zurück zu seinem Spiel fand und erneut 7:5 gewann. Zwischenstand 3:3, bei den vier Championstiebreaks hätte es aber auch 5:1 oder 1:5 stehen können. Für die Doppel musste etwas improvisiert werden da Christian nicht zur Verfügung stand. Andre und Nils sprangen ein und holten ein überraschend deutliches 6:3/6:4 im 3er Doppel. Gabriel und Marc im 2er hatten in beiden Sätzen die Führung inne, unterlagen aber mit 2:6/4:6. So lag die Entscheidung wie schon in Viernheim bei Sebastian und Julien. Bis Mitte des zweiten Satzes lief es noch nicht glatt (4:6, 0:3), doch dann zeigten beide ihre Qualitäten. Sie drehten den zweiten Satz und gewannen diesen im Tiebreak, so musste der letzte CTB des Tages das Match entscheiden. Dieser ging leider mit 10:5 an Weiterstadt, dennoch haben unsere Jungs wieder alles in die Waagschale geworfen und fast die Überraschung geschafft. Nun möchte man sich gerne mit einem Sieg im letzten Spiel bei den Aktiven verabschieden.

2.Damen – SV 07 Bischofsheim 3:3

Da aus Bischofsheim leider nur 3 Spielerinnen anwesend waren, stand es vor Spielbeginn schon 2:0. Bischofsheim war an Position 1 und 2 aber gut besetzt und gewann diese beiden Einzel sowie das gemeinsame Doppel. Zum Glück konnte Jenny ihr Einzel an Position 3 in einem Auf und Ab mit 6:0, 1:6 und 10:7 gewinnen und somit immerhin noch das Unentschieden retten. Unsere 2. Damen bleiben damit auf Platz 5 in der Tabelle.

TSG 46 Darmstadt – Junioren U18 II 6:0

Keine Chance hatten unsere 2. männliche U18 in Darmstadt. Insgesamt fehlten allerdings auch drei Spieler in den eigenen Reihen. Adrian sorgte im ersten Satz fast für eine Überraschung. Jin und Thomas gaben ihr Saisondebut. Die Jungs wollen in den letzten beiden Spielen zumindest ein Spiel gewinnen.

Herren 50 – TCB 2000 Darmstadt 2:4

Denkbar knapp unterlagen unsere Herren 50 zu Hause gegen TCB Darmstadt. Erik und Matthias Müller gewannen glatt in 2 Sätzen, Ralf verlor im CTB, Mathias Böhm verlor ebenfalls sein Einzel. 2:2 nach den Einzeln, alles drin. Erik und M. Müller unterlagen 4:6/6:4/5:10 und im zweiten Doppel führte man mit 3:1 ehe unsere Männer verletzungsbedingt das Doppel beenden mussten. Leider nicht die erste Verletzung in dieser Saison.

2.Herren – MTV Urberach 1:5

Bei den Herren 2 konnte einzig Toan sein Einzel im CTB gewinnen. Hadi verlor im selbigen. Beide Doppel gingen knapp an Urberach. Im nächsten Spiel steht das Derby in Kelsterbach an.

Das Heimspiel unserer Damen 30 wurde auf den 12.09. verlegt.

Damen 1 und 2 mit klaren Siegen nach der Sommerpause

1.Damen – TC Nieder-Roden II 9:0

Unsere Spielgemeinschaft der Damen ließ auch im zweiten Heimspiel, dieses mal erneut in Raunheim, nichts anbrennen. Nach dem klaren 9:0 gegen Gustavsburg, nun der nächste 9:0-Kantersieg gegen Nieder-Roden II. Die erste Runde gewannen Lilly, Saskia und Jana, die ihr Debüt für die erste Mannschaft lieferte, deutlich. Auch in der zweiten Runde ließen Frauke, Cara und Tabea den Gegnern kaum eine Chance. Nachdem der Mannschaftserfolg vor den Doppeln bereits feststand, konnten hier neue Doppelpaarungen im Wettkampf getestet werden. Alle Doppel gingen am Ende glatt an unsere Mädels aus Raunheim, Kelsterbach und Groß-Gerau.

Aktuell stehen die Damen auf Platz 4, die nächsten Aufgaben werden allerdings deutlich schwieriger als die letzten beiden Spiele.

TC Groß-Rohrheim – 2.Damen 1:5

Auch unsere 2. Damenmannschaft, dieses Mal von Stefanie Schokurow verstärkt, wusste zu überzeugen, ihnen gelang nach zwei knappen Niederlagen nun der erste Saisonsieg.

In der ersten Runde ging es äußerst eng zur Sache, Laura an Position 2 verlor, dafür konnte Dilara an 4 ihr Match im CTB mit 10:7 gewinnen. In der zweiten Runde siegte Stefanie souverän und auch Luisa behielt gegen ihre Gegnerin mit 6:3, 7:5 die Oberhand. So ging es mit einer 3:1 Führung in die Doppel. Hier kam Claudia Picolo zum Einsatz. Sie holte mit Laura das zweite Doppel, Stefanie und Dilara gewannen das erste Doppel deutlich.

In der Tabelle klettern die Mädels auf den 5.Platz. In den nächsten Spielen ist es durchaus möglich, diesen Platz zu verteidigen.

1.Herren – SV Darmstadt-Eberstadt 3:6

Vor einer sehr schwierigen Aufgabe standen unsere 1. Herren, sie hatten den Tabellenführer der Bezirksoberliga zu Gast, man ging als klarer Außenseiter ins Match gegen den Gruppenliga-Absteiger. Doch unsere Jungs, bei denen leider Daniel Stephan kurzfristig ausfiel, schlugen sich mehr als wacker. Julien brauchte einen Satz um im Spiel anzukommen, führte sogar im zweiten Satz, sein Kontrahent bot ihm aber nichts mehr an und gewann mit 6:1, 6:4. An Position 4 lieferte sich Sebastian mit seinem Gegner einen harten Fight, der erste Satz ging im Tiebreak verloren, den zweiten Satz gewann Sebastian und im CTB konnte er das Spiel komplett drehen und siegte 10:4. Nils hatte in seinem Spiel leider keine Chance. Ähnlich erging es Christian, er hatte allerdings auch eine unüberwindbare Hürde vor sich, Christopher-Robin Hök (LK1), der aktuell in der deutschen Rangliste auf Position 180! geführt wird. So einen Spieler bei uns auf der Anlage spielen zu sehen, war schon eine Augenweide. Christian wehrte sich jedoch tapfer und konnte eine schöne Ballwechsel für sich entscheiden, für einen Spielgewinn reichte es leider nicht. Marc an Position 5 machte es zumindest nochmal etwas spannend, er gewann sein Einzel und bleibt in der Saison weiterhin ungeschlagen. Gabriel war im ersten Satz bei 4:4 dran, danach brachte sein Gegner das Spiel aber sicher nach Hause. Immerhin stand es 2:4 nach den Einzeln. Julien und Sebastian boten dem LK1er im ersten Doppel mehr als Paroli, sie nahmen ihm sogar den Aufschlag ab und führten mit 4:2. Für die Sensation reichte es jedoch nicht, es hieß am Ende 4:6, 3:6. Im dritten Doppel sah es auch erst gut aus, Gabriel und Nils führten 4:3. Doch auch sie konnten die Führung nicht halten. Marc und Christian im zweiten Doppel konnten nach einem 1:6 im ersten Satz das Match noch umbiegen und gewannen 10:5 im CTB. Das Endergebnis von 3:6 kann sich mehr als sehen lassen.

Den 4.Platz möchte man bis zum Ende verteidigen.

TSG 46 Darmstadt – 2.Herren 4:2

Bei den 2.Herren half Andre König aus, weil Oliver und Younes leider fehlten. Andre konnte direkt auch sein Einzel im CTB und das Doppel mit seinem Bruder Simon gewinnen. Alle anderen Spiele gingen leider verloren. Mit der 2:4 Niederlage steht man nun auf Platz 5, im nächsten Spiel ist der Tabellenführer zu Gast in Raunheim.

TC Lampertheim – Herren 50 5:1

Am Samstag bereits waren unsere Herren 50 im Einsatz. Einzig Matthias Müller konnte sein Einzel gewinnen, die anderen drei Einzel gingen klar an Lampertheim. Auch die Doppel gewann der Gastgeber.

In den verbleibenden drei Spielen sollte jedoch noch etwas drin sein, man hat bereits gegen die ersten drei in der Tabelle gespielt.

Am nächsten Wochenende steht der 4.Spieltag an, dann auch wieder mit den Spielen unserer drei Jugendteams.

Man hätte meinen können der Zuspruch in diesem Jahr, an der dritten Ausgabe des Eltern-Kind Turniers, würde etwas abflachen, auch aufgrund der fast tropischen 37°C. Doch erneut fanden sich 14 Kinder/Jugendliche mit einem ihrer Elternteile auf dem Platz ein. So war die Anlage trotz schwieriger Bedingungen komplett belegt. Die Spielrunden wurden von Turnierveranstalter Daniel Stephan etwas verkürzt, es gab genügend Getränke und auf jedem Platz standen Sonnenschirme.

Nach den ersten beiden Runden gab es eine etwas längere Pause, in der sich mit Kaffee und Kuchen gestärkt werden konnte. Im weiteren Verlauf wurden noch zwei Runden gespielt.

Als Sieger gingen die beiden Brüder Rayan und Taha mit ihrem Papa Younes hervor, sie gewannen alle vier Spiele. Auf dem zweiten Platz landeten Chiara Losert mit ihrem Onkel Markus und den dritten Platz belegten die Geschwister Fahri und Dilara mit ihrem Papa Erdinc. Bei den Eltern zeigten sich zum Teil ungeahnte Fähigkeiten, Chef auf dem Platz waren jedoch weitestgehend die Kids, die mit ihren Anweisungen dirigierten.

Der Spaß stand auch in diesem Jahr eindeutig im Vordergrund.

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr, dann darf es gerne auch 2 Grad kühler sein 😉